Die Sportunion Vorarlberg setzt zwischen Januar 2015 und Dezember 2017 das vom Fonds Gesundes Österreich geförderte Projekt "Karinos" um. Der FB SoWi evaluiert formativ und summativ, inwiefern das Projekt selbstgesetzte Projektziele erreicht.

"Karinos" zielt darauf ab, die Lebenswelt von Brustkrebspatientinnen mittels Maßnahmen aktiv und positiv zu unterstützen. Es sollen mindestens drei Bewegungsgruppen etabliert werden, welche die Zielgruppe nachhaltig nutzt. Hierfür erhalten Vereinstrainerinnen und Vereinstrainer jährliche Schulungen in Bezug auf den sensiblen Umgang mit der Zielgruppe. Darüber hinaus zielt "Karinos" darauf ab, direkt oder indirekt Betroffene als Multiplikatorinnen zu gewinnen und ein kooperierendes Netzwerk unterschiedlicher Gesundheits- und Sozialeinrichtungen aufzubauen.

Die Evaluation besteht aus sechs Modulen:

  1. In einem Kick-Off-Workshop werden allgemeine Erwartungshaltungen an und Erfolgskriterien für das Projekt sowie gewünschte Lernziele definiert.
  2. Zur Hälfte der Projektlaufzeit sowie zum Projektende findet jeweils ein weiterer Workshop in gleicher Besetzung statt. Ziel ist es, den Projektverlauf anhand der im Kick-Off definierten Kriterien und mittels des FGÖ-Evaluationsbogens kritisch zu reflektieren.
  3. Beobachtbare Projektziele werden quantifiziert erhoben (z.B. die Zahl zu erreichender Zielpersonen, etablierter Bewegungsgruppen, gehaltener Vorträge, erreichter Besucherinnen u.a.).
  4. Modul 4 bezieht sich auf Teilnehmerinnen an geplanten Bewegungsgruppen. Im Rahmen einer retrospektiven Betrachtung bewerten die Teilnehmerinnen die subjektiv empfundenen Effekte dieser Gruppen.
  5. Modul 5 evaluiert die Fortbildungen für Sporttrainerinnen und Sporttrainer im Rahmen von zwei Prä-Post-Fokusgruppen (zum Projektbeginn / zum Projektende).
  6. Letztlich wird das Publikum von Vorträgen und Informationsveranstaltungen standardisiert hinsichtlich ihrer Bewertung der Veranstaltung befragt.

Weitere Meldungen der FH Vorarlberg