49 Gaststudierende beginnen diese Woche ihr Auslandssemester an der FH Vorarlberg.

Aus Belgien, Brasilien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien, Korea, Mexiko, Niederlande, Norwegen, Polen, Russland, Schweden, Spanien, Türkei, USA und Zypern sind die jungen Frauen und Männer in der vergangenen Woche angereist. Im Rahmen einer Einführungswoche haben sie ihre neue Hochschule und die neue Umgebung kennengelernt. Nach dieser Einführungswoche beginnt nun der Studienalltag für die 49 Gaststudierenden. Gemeinsam mit den Vorarlberger Studierenden besuchen sie die Lehrveranstaltungen in den verschiedenen Studienprogrammen und lernen die österreichische Kultur kennen. Im Gegenzug bringen sie ihren kulturellen Hintergrund in den Studienalltag ein.

Während die Gaststudierenden ihr Auslandssemester an der FH Vorarlberg verbringen, studieren auch viele Vorarlbergerinnen und Vorarlberg für ein Semester im Ausland. Um diesen Studierendenaustausch zu ermöglichen, hat das „International Office“ der FH Vorarlberg ein Netzwerk von 110 Partner-Hochschulen auf allen Kontinenten aufgebaut. Karin Wüstner, die Leiterin des International Office erklärt: „Eine unserer zentralen Aufgaben ist die Organisation der Auslandsaufenthalte der „outgoing“ und „incoming“ Studierenden. Die FH Vorarlberg hat eine der höchsten Studierendenmobilitätsquoten unter den Fachhochschulen in Österreich. Diese Internationalisierung ist uns sehr wichtig. Denn internationale Erfahrungen stärken die interkulturellen Kompetenzen der jungen Leute. Da Vorarlbergs Wirtschaft in hohem Maße exportorientiert ist, ist dies ein wichtiger Faktor.“

Weitere Meldungen der FH Vorarlberg