Die FH Vorarlberg hat gemeinsam mit dem BG Bludenz ein neues Projekt entwickelt. Es soll Technik für Schülerinnen und Schüler „begreifbar“ machen.

Dazu können die Jugendlichen in den Labors der FH Vorarlberg technische Fragestellungen aus dem Unterricht selbst praktisch umsetzen. Neu ist dabei, dass Schule und Hochschule die Schülerinnen und Schüler erstmals gemeinsam in diesem Wahlpflichtgegenstand zur Matura führen.

"Technik beGREIFEN" lautet der Titel eines neuen Wahlpflichtgegenstands im Schulzweig "Natur & Technik" des BG Bludenz. Das Konzept dazu wurde im vergangen Schuljahr von Dozenten der FH Vorarlberg und von Lehrern des BG Bludenz entwickelt. Wie der Name schon sagt, sollen die Schülerinnen und Schüler möglichst viele technische Fragestellungen selbst praktisch umsetzen. Diese Form des praxisbezogenen Lernens soll den Jugendlichen zeigen, wie vielfältig die Anwendung der Lerninhalte ist und so das Interesse für Technik stärken bzw. fördern.
"Damit die Schülerinnen und Schüler praktisch arbeiten können, sind gewisse theoretische Grundlagen notwendig. Ein Großteil dieser Inhalte wird am BG Bludenz vermittelt", erklärt Direktor Mag. Helmut Abl vom Gymnasium Bludenz. "Für Spezialvorlesungen und die Laborarbeit fahren die Schülerinnen und Schüler an die FH Vorarlberg nach Dornbirn. Dort steht ihnen hervorragend ausgestattete Labore zur Verfügung und sie werden auch von den dortigen Dozenten unterrichtet."

Da der Wahlpflichtgegenstand "Technik beGREIFEN" in der 7. und 8. Klasse angeboten wird, können die Schülerinnen und Schüler diesen auch zur Matura wählen. "Erstmals werden im kommenden Jahr die Schule und die FH Vorarlberg die Schülerinnen und Schüler zur Matura führen" so Dr. Michael Salzgeber vom BG Bludenz. "Dazu haben wir gemeinsam detaillierte Lernziele und einen Fragenkatalog ausgearbeitet." Die Säulen dieses Lehrplans sind Robotik, Technische Informatik, Elektrotechnik, Elektronik und elektrische Energietechnik. "An der FH Vorarlberg lernen die Schülerinnen und Schüler zum Beispiel einen Industrieroboter zu programmieren oder Elektronik aufzubauen", erklärt Prof. (FH) Dr. Franz Geiger von der FH Vorarlberg. "Der Lehrplan ist umfangreich und ambitioniert und als Rahmenlehrplan aufzufassen. Das heißt, wir können die Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler berücksichtigen und die Inhalte dementsprechend anpassen." Derzeit werden 10 Schülerinnen und Schüler im neuen Wahlpflichtgegenstand "Technik beGREIFEN" unterrichtet.

Weitere Meldungen der FH Vorarlberg