Studierende des Masterstudiengangs „Energietechnik und Energiewirtschaft“ an der FH Vorarlberg belegten mit ihrem hocheffizienten Elektrofahrzeug beim Shell Eco-marathon Europe 2017 in London den hervorragenden 5. Platz in der Kategorie Batterie-elektrische Prototypen!

 

Ziel des Shell Eco-marathon ist es, ein Fahrzeug zu konstruieren, das eine bestimmte Distanz mit möglichst wenig Kraftstoff zurücklegt. In der Kategorie der Prototypen sind den Teams in der Konstruktion kaum Grenzen gesetzt. In die Wertung kommt, wer zehn Runden à 1.659 Meter des Londoner Parcours in maximal 39 Minuten absolviert. Danach wird der Kraftstoffverbrauch ermittelt und hochgerechnet, wie weit das Fahrzeug gekommen wäre, wenn es einen ganzen Liter Kraftstoff oder dessen Äquivalent in Kilowattstunden verbraucht hätte. Die Durchschnittsgeschwindigkeit beträgt 25 km/h. Die FH-Studierenden schafften mit 566 km/kWh den fünften Rang und übertrafen damit ihr Vorjahresergebnis um mehr als 100 Kilometer. 

Mitte 2016 übernahmen die Studierenden des Masterstudiengangs Energietechnik und Energiewirtschaft vom Vorgängerjahrgang das Fahrzeug und konnten es in den Werkstätten der FH Vorarlberg bis April 2017 kontinuierlich verbessern. Vom 22. Mai bis 28. Mai 2017 nahmen sie in London gemeinsam mit 170 anderen Teams aus 24 Ländern Europas und Afrikas beim großen Energiesparwettbewerb in der Kategorie Batterie-elektrische Prototypen teil.

Das Fahrzeug der FH-Studierenden hatte die technische Überprüfung und alle Wertungsläufe problemlos absolviert. Eine gebrochene Lenkung konnten die Studierenden vor Ort wieder reparieren. Bei vorwiegend strahlendem Sonnenschein erlebten die rund 25.000 Festival-Besucher nicht nur einen packenden Wettkampf zwischen den Schüler- und Studententeams. Sie konnten sich auch über Lösungen für die künftige Energieversorgung informieren und innovative Mobilitätskonzepte kennenlernen. Die Studierenden danken der FH Vorarlberg, dem Hauptsponsor Gebrüder Weiss und den vielen weiteren Sponsoren.

 

Historie Teilnahme am Shell Eco-marathon 

  • 2015: 15. Platz
  • 2016: 9. Platz
  • 2017: 5. Platz mit 566km/kWh in der Kategorie Batterie-elektrische Prototypen mit rund 40 teilnehmende Fahrzeugen

Weitere Meldungen der FH Vorarlberg