Das transdiziplinäre Symposium findet in Marktoberdorf vom 8. bis 10. November 2017 - zum zweiten Mal - statt

Auch zwei Jahre später hat man den Eindruck: viele kümmern sich um die Stadt, aber nur wenige um das Land - dieses meist übernutzte oder verlassene Terrain. Die ländlichen Qualitäten gehen konstant verloren, städtische aber gewinnt man deswegen nicht dazu. Und sogar die Tiere ziehen schon um, vom Land in die Stadt: Fuchs, Rabe und Biene haben sich längst auf den Weg gemacht!

Selbst wenn - bereits oder bald - mehr als die Hälfte der Menschen weltweit in Städten Leben: knapp die andere lebt weiter am Land. Dort, wo die Nahrung für alle entstehen muss (urban gardening wird die Welt nicht ernähren!) und Raum für Erholung sein sollte.

"Stadt.Land.Schluss." hat die "Gestaltbarkeit der Welt" im Blick: dass wir eben in einer von Menschen für Menschen gemachten Welt leben. Was impliziert, sie könnte (müsste!) besser gestaltet werden: schöner, gerechter, barriereärmer, nachhaltiger, fairer, ökologischer … Wer möchte dabei auf die Politik vertrauen?

Eine weitere Besonderheit der Veranstaltung ist die Transdisziplinarität: es sprechen nicht wie üblich Designer vor Designern, Architekten vor Architekten und Bürgermeister vor Bürgermeistern, sondern diese voreinander und miteinander. Und viele andere mehr: ein Imker beispielsweise erklärte 2015 den Schwarmprozess der Bienen - und nahm die metaphorisch verwendeten Begriffe Partizipation und Schwarmintelligenz aus anderen Vorträgen auf.

Was kann ich machen?
Mitkommen! die Teilnahmegebühren (inkl. Konzert, Party und Verpflegung) für Studierende EUR 180,00 und Professionals EUR 290,00. Ein weiteres Angebot gibt es für Gruppen: Hochschulen beispielsweise, die mit mehr als 5 Studierenden kommen, erhalten einen Nachlass von 10% und ab 10 Personen sogar 20%. Melden Sie sich über die www.stadt-land-schluss.eu an!

Mitreden!
Bewerben Sie sich für einen "Pecha-Kucha"-Vortrag: 6 Minuten und 40 Sekunden haben Sie Zeit! Zehn Kurzvorträge werden ausgewählt – sie sollen gute Beispiele zeigen, neue Ideen oder unerwartete Ansätze … und vor allem Studierende hier ihre Chance bekommen. Neu, der Award: der beste Kurzvortrag bekommt unseren "Pecha-Kucha-Award" - und EUR 500,00. Einfach auf den "Call"-Button auf der SLS-Website klicken und bewerben.

Mitdenken!
Für Institutionen, Unternehmen, insbesondere aber für Kommunen bieten wir fünf Ideenwerkstätten - im "World-Café- Format" bearbeiten die TeilnehmerInnen und SprecherInnen gemeinsam die vorgestellten Frage-/Problemstellungen. Bewerben Sie sich als Kommune, Institution oder Unternehmen mit ihrer – die breite Öffentlichkeit betreffenden – Thematik/Problematik per Email unter nicole@stadt-land-schluss.eu

Veranstaltungsort: Bayerische Musikakademie Marktoberdorf

Veranstalter: designgruppe koop, Rückholz

Details und weitere Infos unter: http://www.stadt-land-schluss.eu/

Weitere Meldungen der FH Vorarlberg