Der Großteil der Primärenergieträger wird thermisch umgesetzt. Ein großer Teil wird direkt als Prozesswärme und zum Heizen genutzt, vom verbleibenden Teil geht der größte Teil irgendwo in der Wertschöpfungskette durch einen thermischen Prozess.

Zum Beispiel wird Benzin in einem Verbrennungsmotor thermisch umgesetzt um chemische in mechanische Energie zu wandeln. Wir interessieren uns besonders für die dynamische Modellierung von thermischen Systemen und für thermische Systeme, die Multi-Scaling Probleme beinhalten. Mögliche Anwendungen reichen von Biomasseverbrennung bis hin zur solar thermochemischen Erzeugung von Treibstoffen.

Solar Chemistry

Solar thermochemische Treibstofferzeugung

Solare Thermochemie ist eine neue Prozesstechnologie in der konzentrierte Solarenergie benützt wird um endotherme chemische Reaktionen bei hohen Temperaturen zu betreiben. Die vielversprechendste Anwendung ist die Produktion von synthetischen, CO2 neutralen Treibstoffen. Beispiele sind die thermochemische Spaltung von Wasser oder thermochemische Vergasung von Biomasse. Wir interessieren uns besonders für Wärme und Stofftransport in solar thermochemischen Reaktoren und die Entwicklung von neuen Reaktorkonzepten.

Strahlungstransfer

Wärmeübertragung durch Strahlung spielt eine wichtige Rolle in vielen Energieanwendungen. Strahlung dominiert den Wärmetransfer bei hohen Temperaturen, beispielsweise in vielen Verbrennungsprozessen und in der solaren Thermochemie. Ausserdem ist Strahlung überall dort wichtig, wo kein Medium für Leitung und Konvektion zur Verfügung steht, zum Beispiel der Vakuumtechnologie, in bestimmten Tieftemperaturanwendungen und in der Raumfahrt.

Wir haben ein vielseitig einsetzbares Monte Carlo Raytracing Programm für Strahlungstransfer zwischen Oberflächen entwickelt. Der Code kann gratis über joerg.petrasch@fhv.at bezogen werden.

Weitere Forschungsschwerpunkte des Forschungszentrum Energie

Weitere Informationen über das Forschungszentrum Energie