Veranstaltungsinfos

Vorträge, Diskussion, Ausstellung
Donnerstag, 22. Juni 2017
9.00 – 17.00 Uhr
FH Vorarlberg

Diese Tagung wird gemeinsam mit dem IBH Living Lab AAL durchgeführt.

uday 15

Themenstellung

Hilfestellung bei der Verrichtung von Alltagshandlungen in der eigenen Wohnung oder bei der Schaffung eines gesunden Wohnumfelds mag aus unterschiedlichen Gründen erforderlich sein. So kann ein Assistenzbedarf durch eine angeborene oder erworbene Beeinträchtigung bestehen. Die Notwendigkeit einer Unterstützung kann sich aufgrund des individuellen Lebenslaufs, wie z.B. der Alterung, auch kurz- oder langfristig abzeichnen. 

Die Tagung „uDay XV - Umgebungsunterstütztes Leben” zeigt auf, wie Wohnraumtechnologie einerseits Menschen mit Beeinträchtigungen ein selbstbestimmtes Leben ermöglicht und andererseits wie durch den präventiven Einsatz die Gesundheit erhalten bleibt. Letzteres betrifft besonders die durch Alterung bevorstehenden Beeinträchtigungen. Es werden Potentiale erkundet und verschiedene Perspektiven des technisch gestützten Wohnens diskutiert. 

Wir laden Sie herzlich ein, die Marktchancen zu identifizieren, Technologien zu entdecken und Kontakte für Kooperationen zu finden.

Schwerpunkte der Tagung

Die Tagung beschäftigt sich mit der Planung und Ausführung berufsmäßiger, innerfamiliärer, nachbarschaftlicher Hilfe oder Selbsthilfe für Menschen mit Assistenzbedarf durch:

Zielgruppen

Die Tagung richtet sich an Personen im Umfeld von Menschen mit bevorstehenden oder eingetretenen Beeinträchtigungen sowie an die Betroffenen selbst:

Programm

Mit 12 Vorträgen, 13 Ausstellungsständen und 16 Postern bieten wir unterschiedliche Möglichkeiten der Information.

Programm uDay XV
08.00Registrierung
09.00Eröffnung
Martin Staudinger
Sozialministeriumsservice, Landesstellenleiter Vorarlberg
Guido Kempter
Leiter Forschungszentrum Nutzerzentrierte Technologien
09.15 Vorträge – Teil 1
  • Modulare horizontale Vernetzung eingebettet in eine Smart Service Welt 
  • E-Health Literacy – der Schlüssel zur Befähigung von e-Health und AAL-AnwenderInnen?
  • Notfallerkennung mit AAL Systemen als Bots in sozialen Netzwerken 
  • Evaluation des COgnitiven Medizinischen Systems COMES 
  • Ethische Fragestellungen bei Entwicklung und Einsatz von Assistenztechnologien am Beispiel einer Geruchssensorik
10.30Kaffeepause
11.00Kurzvorstellung der Ausstellungsstände und Poster in der Aula
11.30Besichtigung der Ausstellungsstände und Poster
12.15MittagspauseOFFENER TEIL
13.15 Vorträge – Teil 2
  • Systematisierung technischer Unterstützungssysteme
  • AAL-Lösungen im realen Testumfeld 
  • Technikakzeptanz bei SeniorInnen 
  • IKT basiertes Toilettensystem
13.30Einführung in das Thema "Selbstbestimmtes Leben mit Technik", B2 05
14.15Kaffeepause14.15Kaffeepause und danach Teilnahme am regulären Tagungsprogramm
14.45Besichtigung der Ausstellungsstände und Poster
15.30Vorträge – Teil 3
  • Pflege und Betreuung a la Uber und AirBnB? 
  • Die AAL Forschungswohnung und Living Lab der HS Kempten 
  • Küchenassistenzroboter für SeniorInnen: Bedürfnisse, Machbarkeit, Akzeptanz
16.15Austausch und Ausklang am Buffet

Download Programm:

Offener Teil der Veranstaltung

Für interessierte Privatpersonen besteht am Nachmittag die Möglichkeit, sich beim offenen Teil (ab 13.30) kostenlos über das Thema „Selbstbestimmtes Leben mit Technik” in Vorträgen zu informieren sowie die Ausstellungsstände und Poster zu besuchen. Beim Ausklang am Buffet gibt es auch die Gelegenheit, sich mit Expertinnen und Experten persönlich über das Thema zu unterhalten.

Veranstalter

Der uDay XV mit dem Thema „Umgebungsunterstütztes Leben” wird gemeinsam mit dem IBH Living Lab AAL durchgeführt. Hierbei handelt es sich um ein Netzwerk aus Sozialdienstleistern, Technologieanbietern, Mitgliedshochschulen der Internationalen Bodensee-Hochschule (IBH) sowie zwei weiteren Hochschulen. Es hat sich zum Ziel gesetzt, Technologien und Dienstleistungen für Menschen mit Assistenzbedarf zu entwickeln, umzusetzen und zu erproben.

Sponsoren

Der Usability Day (uDay) ist eine vom Forschungszentrum Nutzerzentrierte Technologien im Jahreszyklus abgehaltene interdisziplinäre Tagung, auf der verschiedene aktuelle Fragen und Problemstellungen aus dem Themenbereich „Mensch – Technik – Kommunikation“ aufgegriffen und im Schnittfeld zwischen Wissenschaft und Praxis einem möglichst breiten Publikum zugänglich gemacht und in Expertenkreisen diskutiert werden.

Tagungsort

Die FH Vorarlberg in Dornbirn (A) bildet in den Bereichen Wirtschaft, Technik, Gestaltung und Soziales rund 1.200 Studierende in Bachelor- und Masterstudiengängen aus. Darüber hinaus hat sich an der FH Vorarlberg eine über fachliche und geographische Grenzen hinweg erfolgreiche Forschung entwickelt. Die FH Vorarlberg kooperiert in beiden Bereichen intensiv mit der regionalen Wirtschaft und lokalen Institutionen.

Im Umkreis von 2 bis 10 Gehminuten zum Veranstaltungsort, der FH Vorarlberg, befinden sich drei Hotels und eine Pension zur Auswahl.

Hotel Sonne

Hotel Krone

Hotel Bischof

Pension Löwen

Freizeitangebote

Dornbirn bietet eine Vielzahl an Angeboten im Bereich Kultur, Gastronomie und an Aktivitäten in der Natur. Die Karrenseilbahn fährt Sie direkt von der Stadt in die Berge, mit einem beeindruckenden Panoramablick auf den Bodensee. Im Tagungszeitraum findet auch die Schubertiade statt, das bedeutendste Schubert-Festival der Welt.

Anreise

Vorarlberg (das westlichste Bundesland Österreichs) liegt im Vierländereck Österreich, Deutschland, Schweiz und Liechtenstein. Die FH Vorarlberg hat ihren Sitz in Dornbirn und ist sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem Auto gut zu erreichen. Rund um die FH Vorarlberg befinden sich gebührenpflichtige Parkplätze. Informationen zur Anreise

Sponsoren

Die Tagung wird aus Mitteln des Interreg-Programms „Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein“, dessen Mittel vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und vom Schweizer Bund zur Verfügung gestellt werden, gefördert.

Sponsoren

Die Fachhochschule Vorarlberg stellt die Räumlichkeiten und die technische Infrastruktur für die Durchführung der Tagung zur Verfügung.

Anmeldung zur Tagung

Angemeldete TeilnehmerInnen (BesucherInnen, ReferentInnen, AusstellerInnen) haben Zugang zu allen Workshops, erhalten Tagungsunterlagen mit dem Sammelband der Textbeiträge, Pausenverköstigung und können während des kulinarischen Ausklangs ihre Ideen austauschen. Bitte melden Sie sich bis zum 9. Juni als TeilnehmerIn der Tagung an, damit wir die Räumlichkeiten und die Pausenverköstigung planen und vorbereiten können.

Die Tagungsgebühr beträgt 90 Euro.

Anmeldung zum offenen Teil

Wenn Sie als Privatperson nur am offenen Teil ab 13.30 teilnehmen wollen, bitten wir um Anmeldung bis 9. Juni bei Elisabeth Kloser, T: 05572 792 3300, elisabeth.kloser@fhv.at - Telefonisch jeweils Montags und Donnerstags. 

Kontaktperson aus dem Forschungszentrum Nutzerzentrierte Technologien

Isabella Hämmerle

Isabella Hämmerle
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Raum S0 01
+43 5572 792 7309
isabella.haemmerle@fhv.at

Weitere Informationen über das Forschungszentrum Nutzerzentrierte Technologien