Energieprojekt

  • Modulnummer: 2
  • Umfang: 12 ETCS
  • Lage im Curriculum: 2. und 3. Semester
  • Kompetenzerwerb: In den Lehrveranstaltungen des Moduls Grundlagen lernen die Studierenden fortlaufend die mathematischen, naturwissenschaftlichen und wirtschaftlichen Grundlagen, die sie für das Verständnis und den Kompetenzerwerb in den Vertiefungen, im Energieprojekt und in der Masterarbeit benötigen. Sie haben ein fundiertes Verständnis für die grundlegenden technischen und wirtschaftlichen Systeme und Prozesse und können fundamentale Problemstellungen der Energietechnik und -wirtschaft mit Standardmethoden bearbeiten und lösen. 

Energieprojekt

  • Lernergebnisse: Die Studierenden sind in der Lage, die in den anderen Lehrveranstaltungen vermittelten Kompetenzen in einem konkreten Projekt von der Konzeptionsphase bis hin zum Prototypen umzusetzen. Sie sind fähig, ein komplexes energietechnisches oder energiewirtschaftliches Projekt innerhalb eines Teams durchzuführen und die dazu notwendigen Organisationsaufgaben zu übernehmen. Das Ergebnis des Projekts ist ein funktionsfähiger Prototyp in Form von Hard- oder Software.
  • Lehrinhalte: Studierendenteams entwickeln jeweils ein energietechnisches oder energiewirtschaftliches Produkt von der Idee bis zum Prototypen. Sie führen dabei alle Phasen der Produktentwicklung inkl. Projektmanagement, interne und externe Kommunikation und Dokumentation in zwei Semestern durch (1. Semester: Konzeption, Planung, Konstruktion/Entwurf, Semesterabschlusspräsentation. 2. Semester: Umsetzung, Einkauf, Fertigung, Test, Semesterabschlusspräsentation.). Projektthemen können von Studierenden, Lehrbeauftragten, FHV-Forschungszentren, Unternehmen und Organisationen kommen. Die Lehr- und Lernziele beinhalten:
    • Einüben praktischer Fertigkeiten und Gewinnen von Erfahrungen im Anschluss und begleitend zu den jeweiligen energietechnischen und -wirtschaftlichen Lehrveranstaltungen
    • Gewinnen von Erfahrungen in der gemeinsamen Ideenfindung (kreative Phase)
    • Training der Soft-Skills unter Realbedingungen
    • schriftliche Kommunikation (Produktflyer)
    • Präsentationstechnik (Semesterabschlusspräsentationen)
  • Empfohlene Fachliteratur:
    • K. Ehrlenspiel, Integrierte Produktentwicklung: Denkabläufe, Methodeneinsatz, Zusammenarbeit. München u.a.: Hanser, 2009.
    • U. Lindemann, Methodische Entwicklung technischer Produkte Methoden flexibel und situationsgerecht anwenden. Berlin; Heidelberg: Springer, 2009.
    • Pahl/Beitz Konstruktionslehre: Methoden und Anwendung erfolgreicher Produktentwicklung. Berlin: Springer Berlin, 2012.
  • Art der Lerneinheit (Pflichtfach, Wahlfach): Pflichtfach
  • Art der Vermittlung (Präsenzveranstaltung, Fernstudium): Präsenzveranstaltung, die Studierenden werden vor Beginn der Lehrveranstaltung über die Anwesenheitsvorgaben der Lehrbeauftragten informiert.
  • Voraussetzungen und Begleitbedingungen: keine
  • Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien: Beurteilung des Produktprototyps, des Produktflyers, der Semesterabschlusspräsentation sowie des Diskussionsbeitrags zu den Projekten der anderen Studierenden
  • Unterrichtssprache: Deutsch/Englisch
  • Semester, in dem die Lehrveranstaltung angeboten wird: 2. und 3. Semester
  • Semesterwochenstunden: 1 Integrierte Lehrveranstaltung + 1 Coaching (in sechs Gruppen)
  • Anzahl der zugewiesenen ECTS Credits: 10 (5 +5)
  • Geplante Lernaktivitäten und Lehrmethoden: Coaching, Integrierte Lehrveranstaltung

Führung

  • Lernergebnisse: Die Studierenden erlernen folgende Führungsinstrumente:
    • Gestaltung vertrauensbildender Maßnahmen
    • das sorgsam vor- und nachbereitete Meeting
    • Handhabung und Sanktionierung von Teamregeln
    • Zielformulierung und Prüfung der Zielerreichung
    • Budget und Budgetierung
  • Lehrinhalte: Es werden wirksame Führungsinstrumente mit Fokus auf situative Führung mit Beziehungsorientierung vermittelt. Vertrauensbildende Maßnahmen bilden die wesentliche Führungsgrundlage. Umgang mit schwierigen Führungssituation (Rollen- bzw. Führungsdilemmata). Der Lerntransfer besteht in einem Reflexionspapier.
  • Empfohlene Fachliteratur:
    • Neuberger, Oswald: Führen und geführt werden. 5. Auflage. Stuttgart: Enke Verlag, 1995.
    • Wunderer, Rolf: Führung und Zusammenarbeit: Eine unternehmerische Führungslehre. München: Luchterhand, 2006.
    • Sprenger, Reinhard: Vertrauen führt. Worauf es im Unternehmen wirklich ankommt. Campus: Frank-furt/Main: Campus, 2002.
    • Covey, Stephen M.R: Schnelligkeit durch Vertrauen. Die unterschätzte ökonomische Macht. Offenbach: GABAL Verlag, 2009.
  • Art der Lerneinheit (Pflichtfach, Wahlfach): Pflichtfach
  • Art der Vermittlung (Präsenzveranstaltung, Fernstudium): Präsenzveranstaltung, die Studierenden werden vor Beginn der Lehrveranstaltung über die Anwesenheitsvorgaben der Lehrbeauftragten informiert.
  • Voraussetzungen und Begleitbedingungen: keine
  • Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien: Transferaufgabe/Reflexionspapier. Die kommissionelle Prüfung findet mündlich statt.
  • Unterrichtssprache: Deutsch/Englisch
  • Semester, in dem die Lehrveranstaltung angeboten wird: 3. Semester
  • Semesterwochenstunden: 1 Integrierte Lehrveranstaltung (in zwei Gruppen)
  • Anzahl der zugewiesenen ECTS Credits: 2
  • Geplante Lernaktivitäten und Lehrmethoden: Integrierte Lehrveranstaltung (Impulsvorträge, Transferaufgaben)

Weitere Informationen zum Studiengang

Kontaktpersonen Energietechnik und Energiewirtschaft MSc

Birgit Berger

Birgit Berger
Beratung & Anmeldung

 +43 5572 792 5700
energie-master@fhv.at

Klaus Rheinberger

Dr. Klaus Rheinberger
Studiengangsleiter

 +43 5572 792 5701
 klaus.rheinberger@fhv.at

Sie wünschen eine persönliche Beratung? Wir freuen uns über Ihre Fragen!

Unsere Service-Zeiten:
Dienstag und Donnerstag 8:30 bis 11:30 Uhr
Freitag 8:30 bis 16:00 Uhr
(oder individuelle Terminvereinbarung)