Technische Labors

Die technischen Labors sind auf höchstem Niveau eingerichtet und stehen Studierenden und teilweise auch Ingenieurinnen und Ingenieuren aus der Industrie offen.

Alle Programme und Werkzeuge, die Sie im Rahmen Ihres Studiums benötigen, stehen Ihnen in Form von Campus-Lizenzen oder Open Source Software auch für Ihre privaten Rechner zur Verfügung.

Das Netzwerklabor bietet Ihnen ein Experimentierumfeld mit verschiedenen Betriebssystemen, Routern, Switches und eine hohe Flexibilität im Bereich der Kopplungen, in welchem Sie Erfahrungen mit diesen modernen Technologien sammeln können. Dadurch werden sie gut auf reale Situationen in der Wirtschaft vorbereitet. Open Source Software und Einblicke in deren Entwicklungsprozesse fördern Ihr Verständnis für moderne Software und Software-Entwicklungsprozesse. Im Rahmen von z.B. Bachelorarbeiten können Sie auch selbst Beiträge für die Communities erstellen.

Daten und deren Verarbeitung spielen in vielen Bereichen des modernen Wirtschaftslebens eine zentrale Rolle. Die Modellierung, Organisation, Haltung und Sicherheit etc. von Daten sind dabei wesentliche Kernpunkte. Zunehmend wird die Haltung und Verarbeitung von Daten virtualisiert und in die Cloud ausgelagert. Verschiedene virtuelle Server und Cloud-Anbieter stehen Ihnen an der FH Vorarlberg zur Verfügung.

Das Software-Engineering-Labor ist mit Arbeitsinseln mit zentralem Bildschirm und Laptop-Arbeitsplätzen speziell auf die Anforderungen des Software-Engineerings ausgerichtet. Ausreichend Flipcharts und Pinnwände können von Ihnen insbesondere für agile Softwareentwicklungsprozesse genutzt werden.

Verschiedene Softwareinstallationen und virtuelle Datenbankserver sowie Arbeitsplatzrechner und Laptop-Arbeitsplätze ermöglichen Ihnen ein ideales Arbeitsumfeld.

Im Embedded Systems Labor geht es um die intelligente Vernetzung in heterogenen Systemlandschaften. Kernstücke dabei sind verschiedene Testboards aktueller Mikroprozessoren (Beagle Board, AVR, ARM etc.) und mobile Devices (vor allem Smartphones und Tablets), die über unterschiedlichste Schnittstellen (WLAN, Bluethooth, ZigBee, DMX etc.) mit Sensoren, Eingabegeräten und Aktuatoren verbunden werden. Der Fokus in den Projekten liegt vor allem darauf, wie moderne Methoden des Software Engineerings für erfolgreiche Entwicklungen im hardware-nahen Bereich eingesetzt werden können.

Das Virtual Reality (VR) Labor ist mit Hard- und Software zur Erstellung und zum Betrachten bzw. „Begehen“ von virtuellen Szenen ausgestattet. Verschiedene Geräte und Werkzeuge auf dem neuesten Stand der Technik stehen Ihnen dafür zu Verfügung, zum Beispiel ganz unterschiedliche Eingabegeräte (Microsoft Kinect, Myo Armband, haptische Devices, Leap Motion, Eyetracker, ein magnetisches sowie ein optisches Motion Capture System etc.) Für die Ausgabe stehen Ihnen verschiedene (auto-)stereoskopische Displays, Head Mounted Displays (von Oculus Rift) und 3D-Drucker zur Verfügung. Die Entwicklungen basieren auf Game- und VR-Engines (u.a. Unity) und 3D-Computeranimationssystemen (u.a. Autodesk Maya).

Details zu den technischen Labors

IT-Labors

 

Open Labs: Setzen Sie ihre selbst initiierten Projekte studiengangsübergreifend um!

In den Open Labs können engagierte Studierende außerhalb der Vorlesungszeiten ihre eigenen, selbst initiierten Projekte verwirklichen. Die Projekte werden von den Studierenden selbst initiiert, geplant und realisiert, oft in studiengangsübergreifenden Teams. Alles ist möglich: Prototypen bauen, Schaltungen entwickeln, Software schreiben, Designs entwerfen.

Weitere Informationen zum Studiengang

Kontaktpersonen Informatik MSc

Jutta Büttner

Dipl. Kffr. Jutta Büttner
Beratung & Anmeldung

 +43 5572 792 5102
informatik-master@fhv.at

Regine Bolter

Prof. (FH) Dipl.-Ing. Dr. Regine Kadgien
Studiengangsleiterin

Sie wünschen eine persönliche Beratung? Wir freuen uns über Ihre Fragen!

Unsere Service-Zeiten:
Montag bis Freitag 9:30 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr
(oder individuelle Terminvereinbarung)