Die Lernergebnisse im Studium

Als Absolventin und Absolvent der Vertiefungsrichtung Sensor Systems and Actuators ...

  • … können Sie wissensbasiert für verschiedene Aufgabenstellungen das geeignete Sensorprinzip auswählen und dafür notwendige Komponenten dimensionieren.
  • … können Sie grundlegende Techniken der digitalen Signalverarbeitung in 1D und 2D anwenden und gezielt unter Berücksichtigung derer Vor- und Nachteile einsetzen. Sie können Sensorsignale aufbereiten, statistisch auswerten und interpretieren. Sie beherrschen grundlegende Verfahren und Methoden und können diese in Kombination anwenden, um charakteristische Merkmale aus den Messsignalen abzuleiten (Feature Extracting). Sie können die Vertrauenswürdigkeit der Ergebnisse abschätzen und haben Erfahrung im wissenschaftlichen Umgang mit Problemstellungen.
  • … kennen Sie die Funktionsweise moderner Antriebe (z.B. Drehfeldmaschinen, Mikroantriebe, permanenterregte Synchronmaschinen), deren Dynamik und Besonderheiten in der Ansteuerung (z.B. Feldorientierte Regelung). Sie können komplexe leistungselektronische Schaltungen analysieren (statisch, dynamisch) und kennen deren gewünschte und unerwünschte Effekte. Begriffe wie EMV, PFC, Verzerrung sowie deren Effekte sind Ihnen bekannt.

Als Absolventin und Absolvent der Vertiefungsrichtung Embedded Systems ...

  • … kennen Sie die grundlegenden Konzepte zu Analyse, Design, Implementierung und Test von Echtzeitsystemen und Embedded Systems und können sie an mechatronischen Aufgabenstellungen anwenden.
  • … kennen Sie die im mechatronischen Umfeld relevanten Netzwerk- und … Bussysteme sowie Protokolle und Codierungen und deren Anwendungsmöglichkeiten.

Als Absolventin und Absolvent der Vertiefungsrichtung Robotics ...

  • … sind Sie in der Lage komplette Steuer- und Regelsysteme für mechatronische Systeme im Allgemeinen und Roboter im Speziellen zu modellieren, simulieren und umzusetzen sowie zusätzliche Sensorik (insbesondere 3D–Bildverarbeitungssysteme) einzubinden.
  • … sind Sie in der Lage mithilfe der Roboterkinematik und -dynamik die Positionen, Winkel, Kräfte, Geschwindigkeiten und Beschleunigungen von Mehrgelenkssystemen zu berechnen.

Als Absolventin und Absolvent der Vertiefungsrichtung Computer Aided Engineering ...

  • … sind Sie in der Lage statische und dynamische Phänomene mechanischer Strukturen mit nichtlinearem Verhalten oder nichtlinearem Lösungsansatz zu bearbeiten. Sie können für unterschiedliche Problemstellungen mit passender Auswahl an Lösungsalgorithmen Simulationen durchführen, verifizieren und interpretieren.
  • … wenden Sie numerische Strömungssimulationen an und erkennen deren Möglichkeiten und Grenzen.

Als Absolventin und Absolvent der Vertiefungsrichtung Production Technology ...

  • … kennen Sie die wichtigsten Verfahren des Rapid Prototyping und können diese praktisch anwenden.
  • … wenden Sie verschiedene Methoden der industriellen Fertigungsmesstechnik an.
  • … kennen Sie die Vorgehensweise des Reverse Engineering und können 3D–Strukturen digitalisieren und in CAD–Daten rückführen.
  • … erstellen Sie mit Hilfe der maschinellen Programmierung CNC–Programme für die 3–Achs- und simultane 5–Achs–Bearbeitung von Freiformflächen. Sie erstellen Soll–Ist–Vergleiche und bewerten diese qualitativ.
  • … sind Sie vertraut mit speziellen Anwendungen der Mikrotechnik und haben praktische Erfahrungen in der Beschichtung und Laserablation.

Weitere Informationen zum Studiengang

Kontaktpersonen Mechatronics MSc

Pamela Mohr

Pamela Mohr
Beratung & Anmeldung

 +43 5572 792 5002
mechatronics-master@fhv.at

Johannes Steinschaden

Dipl.-Ing. Dr. Johannes Steinschaden
Studiengangsleiter