Berufsprofile der Absolventinnen und Absolventen

Als Absolventin bzw. Absolvent des Masterstudiums sind Sie am Arbeitsmarkt gefragt. Die Mechatronik ist eine aussichtsreiche Disziplin. Je nach Auswahl Ihrer Vertiefung sind Sie in der Mechatronik, in der Elektronik oder im Maschinenbau gefragt. Ob Sie in die Industrie, in die Forschung oder an die Universität gehen – mit diesem Studium stehen Ihnen viele Türen offen denn die Mechatronik findet verstärkt in allen Bereichen des täglichen Lebens Einsatz.

Ihre beruflichen Tätigkeitsfelder liegen vorwiegend im Bereich der Planung, Konstruktion, Entwicklung, Berechnung und Simulation von Produkten und technischen Prozessen. Sie arbeiten an der Nahtstelle der klassischen Ingenieursdisziplinen und der Informationstechnik. Dabei haben Sie das Gesamtsystem im Überblick und können tiefgehende und komplexe fachliche Aufgabenstellungen im Bereich der Mechanik, Elektronik und Informatik lösen. Die Integration der unterschiedlichen Disziplinen in ein Gesamtsystem und die Anbindung von neuen an bestehende Systeme zählen zu Ihren Hauptaufgabengebieten.

Als Absolventin und Absolvent des Masterstudiums Mechatronics sind Sie typischerweise in folgenden Branchen aktiv:

  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Elektro- und Elektronikindustrie
  • Konsum- und Investitionsgüterindustrie
  • Kunststoffindustrie
  • Automobilzulieferer
  • Medizintechnik
  • Werkzeug- und Formenbau

Im Bereich der Dienstleistung finden Sie Ihre beruflichen Tätigkeitsfelder vorwiegend in Entwicklungs-, Planungs- und Ingenieurbüros.

Mechatronics

Zugang zu weiterführenden Studien

Nach Abschluss Ihres Masterstudiums wird Ihnen der akademische Grad „Master of Science in Engineering, MSc“ verliehen. Mit dem Masterabschluss öffnen sich die Türen zu einem ergänzenden Doktorats- oder PhD–Studium an einer technischen Universität. Eine Karriere in der industriellen Forschung steht Ihnen ebenfalls offen.

Berichte von Absolventinnen und Absolventen

Irina Haller

In den Projekten zur Entwicklung von Prototypen bis zu Serienprodukten für die Industrie bin in verantwortlich für die Elektronik, Hard- und Softwareentwicklung und bilde die Schnittstelle zwischen Maschinenbauer und Software–Entwickler. Dafür brauche ich mein vertieftes Wissen aus dem Masterstudium!“

Tamara Pacher, MSc
Entwicklungsingenieurin, INVENTUS Engineering GmbH

Bernhard Fässler

Durch die internationale Ausrichtung der FH Vorarlberg konnte ich an einem ‚Double Degree Programme’ in Kooperation mit der Universität in Agder (Norwegen) teilnehmen. Heute forsche ich im Rahmen meines PhD–Studiums im Bereich Demand Side Management, für welches die Mechatronik einen hervorragenden Grundbaustein liefert.“

Bernhard Fäßler, MSc
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Forschungszentrum Energie, FH Vorarlberg

David Schmidmayr

Wertvoll war für mich der enge Kontakt zu Dozierenden und deren Bereitschaft, ausführlich auf Fragen, auch wenn sie die Selbstständigkeit betrafen, einzugehen.“

David Schmidmayr, MSc
Wissenschaftlicher Assistent Forschungszentrum Mikrotechnik, FH Vorarlberg, Gründer der Firma SANlight

Julia Neussl

Ich konnte meine Studieninhalte nach meinen Interessen gestalten! Durch die Wahl von Vertiefungsrichtungen konnte ich mich in den Fachgebieten spezialisieren, die mich am stärksten interessierten. Zusätzlich boten Modul–Wahlfächer Einblicke in Themen wie z.B. interkulturelle Kommunikation.“

Julia Neussl, MSc
derzeit in Elternzeit

Weitere Informationen zum Studiengang

Kontaktpersonen Mechatronics MSc

Pamela Mohr

Pamela Mohr
Beratung & Anmeldung

 +43 5572 792 5002
mechatronics-master@fhv.at

Johannes Steinschaden

Dipl.-Ing. Dr. Johannes Steinschaden
Studiengangsleiter