8. November 2016
Das „Gute Leben“ – von der Maßlosigkeit zu einer zukunftsfähigen Ökonomie

Univ. Prof. Dr. Bernhard Ungericht, Universität Graz

Unsere Wirtschaft kann als „Ökonomie der Maßlosigkeit“ betrachtet werden. In ihr gilt, dass es „nie genügt“. Die Wirtschaftswissenschaft ist de facto entgegen dem eigenen (Lehrbuch-)Anspruch keine „Lehre vom rationalen Umgang mit knappen Ressourcen“ mehr und die Wirtschaft schon längst nicht mehr „Instrument zur Befriedigung menschlicher Bedürfnisse“.

In seinen Ausführungen skizziert Bernhard Ungericht die „Ökonomie der Maßlosigkeit“, die Geschichte ihrer Durchsetzung und Legitimation, ihre enormen Konsequenzen für das private und gesellschaftliche Leben jetzt und in Zukunft, sowie Auswege und Elemente lebensdienlicher Ökonomie.

Bernhard Ungericht

Univ. Prof. Dr. Bernhard Ungericht ist an der Universität Graz Verantwortlicher für den Bereich “Wirtschaftsethik und Verantwortungsmanagement”, Leiter des Arbeitsbereichs “Nachhaltige Wirtschaft – Ethik und Transformation” und des außeruniversitären “Impulszentrum Zukunftsfähiges Wirtschaften”.

Vortrag

8. November 2016
19 Uhr
Aula der FH Vorarlberg
 

Veranstaltungen Blickpunkt Wirtschaft 2016