24. November 2016
Quo vadis, Weltwirtschaft?

Dr. Martin Gächter, Europäische Zentralbank, Frankfurt

Martin Gächter gibt in seinem Vortrag Einblicke in die tägliche Arbeit in einer Notenbank. Was sind aktuell die größten Herausforderungen für die Weltwirtschaft? Warum hat das globale Wirtschaftswachstum seit der Krise enttäuscht? Was steht hinter dem Rückgang des Ölpreises und was sind die Auswirkungen? Warum stagniert der globale Handel in den letzten Jahren? Wo liegen die aktuellen Risiken einer globalen Erholung? Der Vortrag wird sich diesen und vielen weiteren aktuellen volkswirtschaftlichen Fragen widmen, die derzeit in Notenbank-Kreisen diskutiert werden.

Martin Gächter

Dr. Martin Gächter arbeitet seit etwas mehr als einem Jahr als Economist in der External Developments Division der Europäischen Zentralbank in Frankfurt. Zu seinen Aufgaben gehören die Analyse globaler konjunktureller Entwicklungen und des internationalen Handels, zudem ist er der zuständige Länderreferent für die Türkei. Zuvor sammelte er knapp vier Jahre Erfahrung in der volkswirtschaftlichen Abteilung der Österreichischen Nationalbank in Wien, wo er sich mit der internationalen Konjunktur sowie mit Fragestellungen zur europäischen Währungsunion beschäftigte. Zudem unterrichtet er seit mehr als sieben Jahren verschiedenste Kurse der internationalen Makroökonomik, der europäischen Integration und der Außenwirtschaftstheorie an der Universität Innsbruck, der Universität Liechtenstein sowie der Wirtschaftsuniversität Wien. Seine Ausbildung absolvierte Martin Gächter vorwiegend an der Universität Innsbruck, wo er 2011 sein Promotionsstudium sub auspiciis praesidentis abschloss. Für seine Arbeiten hat er mehrere Preise erhalten, darunter den Student of the Year Award der Universität Innsbruck, den Franz-Weninger Preis der Österreichischen Nationalbank, den Würdigungspreis des Bundesministeriums für Wissenschaft & Forschung sowie den Young Economist Award der Austrian Economic Association.

Vortrag

24. November 2016
18 Uhr
Raum W2 11/12, FH Vorarlberg
 

Veranstaltungen Blickpunkt Wirtschaft 2016