Internationalisierung hat an der FH Vorarlberg eine hohe Priorität

Die FH Vorarlberg definiert in ihrem Mission Statement als zentrale Aufgabe die Schaffung und Vermittlung von Wissen und Kompetenzen auf akademischem Niveau. Dadurch leistet sie einen wichtigen Beitrag zur wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung Vorarlbergs und sichert so langfristig den regionalen Lebensraum. Konsequenterweise sieht auch die Internationalisierungsstrategie vor, durch die gezielte Förderung internationaler Kooperationen in Lehre und Forschung, einen entscheidenden Beitrag in diese Richtung zu generieren.

Im Bereich der Lehre wird insbesondere darauf abgezielt, in den bolognakonform konzipierten Studienangeboten internationale Standards und Inhalte zu vermitteln. Ein weiteres Ziel ist es, Studierenden jene Schlüsselqualifikationen zu vermitteln, die in einem von Globalisierung und Internationalisierung geprägten Arbeitsmarkt wichtig sind. Dazu zählen: interkulturelle Kompetenzen, Kenntnisse über europäische und internationale Zusammenhänge, Verständnis für andere Kulturen und Arbeitsweisen, Fachwissen und Fremdsprachenkenntnisse sowie die Erweiterung des eigenen Horizonts. Von diesen Kompetenzen ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren letztendlich auch die Arbeitgeberinnen bzw. Arbeitgeber und damit die Region Vorarlberg.

Für die FH Vorarlberg ermöglichen die Kooperationen mit internationalen Partnerhochschulen zudem Kontakte zu qualifizierten Lehrenden, die gegenseitige Erweiterung eigener Studienprogramme, Weiterbildungsmöglichkeiten für die eigenen Dozentinnen und Dozenten und des administrativen Personals, sowie die Chance zur Beteiligung an internationalen Projekten.

 

 

Internationales an der FH Vorarlberg