Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Anmelden
Startseite / FHV Weiterbildung / Technik und Gestaltung / Seilbahnen - Engineering & Management M.Sc.

Seilbahnen - Engineering & Management

Hochschullehrgang der FH Vorarlberg in Kooperation mit Doppelmayr GmbH, Wolfurt

 

 

 

 


Download Video: Apple iTunes "MP4"


Download Video: Apple iTunes "MP4" HD
HD Video

 

 

 

 

 

Zielgruppe

Die Zielgruppe des Lehrgangs umfasst Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Unternehmen und Einrichtungen der Seilbahnbranche (Planer, Hersteller, Betreiber, Dienstleister, Behörden), aber auch seilbahninteressierte Personen im Umfeld.

 

Lehrinhalt

Das Fachexperten- und Masterprogramm „Seilbahnen - Engineering & Management“ dient dem Erwerb von wissenschaftlich fundierter und praxisorientierter Kompetenz in Management und Technik bei Seilbahnen. Lehrgangsziel ist es, den Studiernden Kenntnisse aus folgenden Teilgebieten zu vermitteln:

 

  • Relevantes Ingenieurwissen der Seilbahntechnik
  • Betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse
  • Seilbahnrecht
  • Bereichsübergreifende Themen in der Seilbahnbranche


Die Vermittlung des Lehrinhalts erfolgt im 1. Semester durch einen allgemeinen Teil und daran anschließend die spezifische Ausbildung mit Schwerpunkt Technik (Vertiefung Engineering) oder mit Schwerpunkt Wirtschaft (Vertiefung Management).


Lehrveranstaltungen

  • Seilbahnbau allgemein (Seilbahnsysteme, Anwendungsbereiche der Seilbahnen, Personen- Gütertransport, Seilbahnen im urbanen Bereich)
  • Gesetzliche Vorgaben (EU-Richtlinie, Seilbahngesetz, Verordnungen, Beförderungsbedingungen, Betriebsvorschriften)
  • EU-Vorgaben (Zertifizierungen, Sicherheitsbericht)
  • Technik (Seilbahntechnik, Seile, Mechanik, Antriebstechnik, Elektrotechnik, Verbindungstechnik, Konstruktionen, Instandhaltung)
  • Projektmanagement (Planung und Projektierung von Skigebieten)
  • Seilbahnwirtschaft (Prozesse und Anwendungen, Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen, Lebenszyklusberechnungen LCC)
  • Arbeitnehmerschutz
  • Betriebsführung (Kommunikation, Dokumentation)
  • Beschneiung
  • Dienstleistung (Service, Betrieb)

 

Vertiefung Engineering

Seilstatik, Konstruktionstechnik, Festigkeitslehre und Mechanik, Werkstofftechnik, Steue-rungstechnik, Bautechnik, Instandhaltung, Akustik, Schwingungslehre


Vertiefung Management

Betriebsorganisation und Prozesse, Investitionsgütermanagement (Investitionsrechnung, Finanzierung, Budget, Controlling), Markenbildung - Marketing, Materialeinkauf/Logistik, Gesetzliche Vorgaben (Detailbearbeitung sowie Umweltschutz/UVP), Beschneiungsmanagement, Pistenbetrieb (Rettung/Sicherung/Leitsystem/Lawinen), Pistenpräparierung, Ticketmanagement, Krisenkommunikation u. Medienarbeit

 

Wissenschaftliche Leitung

DI Dr. Peter Sedivy, Ministerialrat im bmvit, Lektor an der TU Graz und der TU Innsbruck, Vorsitzender der europäischen Workgroup 2 im TC 242, Leiter der österreichischen Delegation bei der ITTAB (Internationale Tagung der technischen Aufsichtsbehörden) sowie Leiter des Studienausschusses Nr. 1 der OITAF (Internationale Organisation für das Seilbahnwesen)

 

Dauer

  • 4 Semester (Fachexpertenprogramm), 71 ECTS / 630 Unterrichtseinheiten

bzw.

  • 5 Semester (Masterprogramm), 91 ECTS / 645 Unterrichtseinheiten

 

Studienorganisation

Berufsbegleitend in Blockwochen (Montag bis Samstag) von September bis November und April bis Juli.

 

Zugangsvoraussetzungen

Akademische/r Fachexperte/in für Seilbahnen-Engineering bzw. Seilbahnen-Management:

 

Zugang über Matura/Fachschule

  • Abschluss HTL-Matura und 1 Jahr Berufserfahrung

oder

  • AHS/BHS-Abschluss und mindestens 3 Jahre Berufserfahrung

oder

  • Fachschule HTL und 3 Jahre Berufserfahrung

 

Zugang über Lehre

Bei Lehrabschluss für Seilbahntechnik und 1 Jahr Berufserfahrung im wirtschaftlichen Bereich bei der Vertiefungsrichtung Management oder facheinschlägiger Lehrabschluss und 3 Jahre Berufserfahrung oder wirtschaftliche Fachschule und 3 Jahre Berufserfahrung können mit folgenden Zusatzkriterien zum Akademischen Fachexpertenprogramm zugelassen werden:

  • Berufsreifeprüfung oder
  • Studienberechtigungsprüfung oder
  • Zusatzprüfungen oder
  • facheinschlägige Meisterprüfung oder
  • Precourse "Mathematik und Physik" in Schloss Hofen (geplant Mitte 2017 - abhängig von der Teilnehmeranzahl). Weitere Infos bei Frau Susanne Doppelmayer.

Zugang Fachexpertenprogramm

 

 

Größere Grafik im Downloadbereich

 

 

Master of Science in Ropeways Engineering (M.Sc.) bzw. Ropeways Management (M.Sc.):

  • Erfolgreicher Abschluss eines technischen oder wirtschaftlichen Hochschulstudiums (mind. Bachelor, 180 ECTS) und entsprechende Praxiserfahrung im Bereich des Seilbahnwesens.
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (nicht wirtschaftlich oder nicht technisch), mindestens Bachelor-Niveau, und 3-jährige einschlägige Berufserfahrung im Seilbahn-Bereich.

 

Für Deutsche BewerberInnen:
Zugang über Hochschulreife:

  • Abitur (Gymnasium) mit mindestens 3 Jahren einschlägiger Berufserfahrung.
  • Abitur (Technisches Gymnasium)einschlägige Fachhochschulreife

 

Für Italienische BewerberInnen:
Zugang über Hochschulreife:

  • Matura (Gymnasium, Technologische Fachoberschule)
  • Berufsmatura


Für Schweizer BewerberInnen:

Zugang über Hochschulreife:

  • Matura
  • Berufsmatura

 

Wahlentscheidung über die Vertiegungsrichtung im Akademischen Fachexpertenprogramm

Eine auführliche Darstellung über die Zulassung zu der entsprechenden Vertiefungsrichtung ist im Downloadbereich ersichtlich.

 

Abschluss/ Zeugnis

  • Akademische/r Fachexperte für Seilbahn-Engineering bzw. Seilbahn-Management nach 4 Semester

Abschlusszeugnis der FH Vorarlberg

  • Master of Science in Ropeways Engineering bzw. Ropeways Management (M.Sc.) nach 5 Semester

Abschluss- und Diplomzeugnis der FH Vorarlberg

 

Kosten

EUR 8.000,00: Akademische/r Fachexperte/in für Seilbahnen-Engineering bzw. Seilbahnen-Management

EUR 10.000,00: Master of Science, M.Sc.

ÖH-Beitrag EUR 19,20 pro Semester. In diesem Betrag sind die Lehrgangsunterlagen und die Prüfungsgebühren enthalten.

 

Vorbehaltlich etwaiger Änderungen!

 

Förderungen

 

Wissenskooperation mit den Raiffeisenbanken. Zinsloses und spesenfreies Darlehen für die Dauer des Lehrgangs.

 

Weitere Förderungsmöglichkeiten

 

Studienort

FH Vorarlberg, Dornbirn

Schloss Hofen, Lochau

 

Nächster Beginn

12. September 2017

 

Anmeldung zum Masterprogramm bzw. Fachexpertenprogramm

Für die Zulassung  (beide Ausbildungsvarianten) gelten folgende Voraussetzungen:

 

  • ausgefüllter Anmeldebogen inkl. Dokumente
  • Nachweis des akademischen Abschlusses (beim Masterprogramm)
  • Referenzschreiben Ihres Arbeitgebers, in dem ihre facheinschlägige Berufserfahrung sowie Art und Umfang Ihrer Tätigkeit angeführt sind
  • persönliches Aufnahmehearing mit der Lehrgangsleitung und Studienbetriebsleitung

 

Übermittlung der Anmeldedokumente an Frau Susanne Doppelmayer

 

Follow us on Facebook

www.facebook.com/schlosshofen

 

Weitere Details wie Termine, Referenten etc. sind über die Informationsanforderung erhältlich.

 

Senden Sie mir bitte weitere Informationen:

INFORMATIONSANFORDERUNG

downloads
Artikelaktionen
  kontakt

Schloss Hofen

Wissenschaft und Weiterbildung

Hoferstraße 26

6911 Lochau

Österreich

 

Mag. Mag. Rainer Längle MPH

T +43 5574 4930 443
F +43 5574 4930 493

rainer.laengle@schlosshofen.at

 

Sind Sie interessiert?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Ihre Ansprechpartnerin ist

Susanne Doppelmayer

Lehrgangsadministration


T +43 5574 4930 430
F +43 5574 4930 493

technik@schlosshofen.at