Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Anmelden
Startseite / FHV Weiterbildung / Wirtschaft und Recht / Europäisches Wirtschafts- und Regulierungsrecht LL.M.

Europäisches Wirtschafts- und Regulierungsrecht LL.M.

 

Master-Studium der Universität Passau

Master of Laws, LL.M.


Der Masterstudiengang "Europäisches Wirtschafts- und Regulierungsrecht" (LL.M.)" ist ein postgradualer Weiterbildungsstudiengang der Universität Passau.

 

 

Beginn:

offen

Dauer:

4 Semester (60 ECTS), berufsbegleitend

Abschluss:      

Master of Laws (LL.M.); Diplom- und Abschlusszeugnis der Universität Passau

Studienort:

Lochau (A)

Studienplätze:

max. 20 Studienplätze

Akkreditierung:

Der Studiengang ist durch die ACQUIN akkreditiert

 

Zielsetzung

Besonderes Gewicht legt dieses Fachstudium auf postgradualem Niveau auf

  • die Vermittlung grundlegender Kenntnisse über die Struktur und Wirkungsweise des allgemeinen Europarechts nach dem Vertrag von Lissabon;
  • die Vermittlung vertiefter Kenntnisse im allgemeinen europäischen Wirtschaftsrechts (Grundfreiheiten, Binnenmarkt, Wettbewerbs- und Kartellrecht, Beihilfenrecht, Vergaberecht) sowie in speziellen Bereichen des europäischen Regulierungsrechts (Leistungen der Daseinsvorsorge, Produktregulierung, Dienstleistungsregulierung);
  • die systematische Analyse des Zusammenwirkens der europarechtlichten und nationalrechtlichen Ebene bei der Steuerung und Regulierung von Wettbewerb im Binnenmarkt
  • die methodische Fallbearbeitung im Europarecht und die praktische Arbeit mit Datenbanken der Europäischen Union.

 

Lehrveranstaltungen

1. Semester

Modul 1: Institutionelle und materielle Grundlagen des Europäischen Wirtschaftsrechts (15 ECTS)

  • Einführung in das Kursprogramm
  • Grundbegriffe und Rechtsquellen des Unionsrechts
  • Organisationsstruktur der EU
  • Zuständigkeiten der Europäischen Union und verfassungsrechtliche Grenzen der Integration
  • Rechtssetzung und Vollziehung in der EU
  • Rechtsschutz und Haftung in der EU
  • Grundrechtsschutz in Europa (EU und EMRK)
  • Das auswärtige Handeln der Europäischen Union
  • Europäisches Strafrecht
  • Europäisches Zivilverfahrensrecht
  • Europäisches Kollisionsrecht
  • Europäische Privatrechtsangleichung
  • Technische Dokumentation und Methodik der europarechtlichen Falllösung


2. Semester

Modul 2: Europäisches Binnenmarkt- und Wettbewerbsrecht (15 ECTS)

  • Binnenmarkt als Ordnungskonzept und Einführung in die Grundfreiheiten
  • Zollunion und Warenverkehrsfreiheit
  • Kapitalverkehrsfreiheit
  • Personenverkehrsfreiheit
  • Dienstleistungsverkehrsfreiheit
  • Wettbewerbsrecht und Kartellrecht
  • Beihilfenrecht
  • Öffentliche Unternehmen und Daseinsvorsorge
  • Europäisches Vergaberecht
  • EU-Außenwirtschaftsrecht und Welthandelsrecht
  • Recht der Wirtschafts- und Währungsunion

 

3. Semester

Modul 3: Europäisches Regulierungsrecht (15 ECTS)

  • Allgemeine Strukturen und Grundsätze des EU-Regulierungsrechts (inkl. Kompetenzen und Agenturen
  • EU-Produktregulierungsrecht I (Allgemeiner Rahmen)
  • EU-Produktregulierungsrecht II (Arzneimittel, Lebensmittel, Kosmetika, Chemikalien)
  • EU-Post- und Logistikregulierung
  • EU-Telekommunikationsregulierung
  • EU-Energieregulierung
  • EU-Verkehrsregulierung
  • EU-Finanzmarktregulierung

 

4. Semester

  • Verfassen der Masterarbeit (15 ECTS)

 

Aufnahmevoraussetzungen

Für die Zulassung zum Masterstudiengang sind erforderlich:

 

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Rechtswissenschaften, das innerhalb der Bundesrepublik Deutschland zur Teilnahme am Vorbereitungsdienst für den Erwerb der Befähigung zum Richteramt und zum höheren Verwaltungsdienst berechtigt

oder

  • einen im Hinblick auf die Studieninhalte gleichwertiger Hochschulabschluss (Bachelor, Magister, Diplom) an einer Hochschule des In- oder Auslands auf der Grundlage eines Studiums der Rechtswissenschaften, dessen Umfang mindestens 240 ECTS Credits entspricht

oder

  • einen Hochschulabschluss (Bachelor, Magister, Diplom) einer deutschen Hochschule, einer Hochschule aus einem Mitgliedsland des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) oder der Schweiz auf der Grundlage eines Studiums in einem sozialwissenschaftlichen Fach (Volkswirtschaftslehre, Betriebswirtschaftslehre, Politikwissenschaften, Staatswissenschaften, Europawissenschaften (European Studies) sowie Kombinationen dieser Fächer, dessen Umfang mindestens 240 ECTS Credits entspricht, sofern mindestens 80 ECTS Credits für Studien- und Prüfungsleistungen mit rechtswissenschaftlichen Inhalten erworben wurden

und

  • eine auf dem Abschluss nach Buchst.a, b, oder c beruhende qualifizierte berufspraktische Erfahung von mindestens einem Jahr oder einen zweijährigen Vorbereitungsdienst für eine Laufbahn des höheren Dienstes im Geltungsbereich des Grundgesetzes der Republik Deutschland.

 

Rahmenbedingungen

Der Masterstudiengang "Europäisches Wirtschafts- und Regulierungsrecht" ist ein  postgradualer Weitbildungsstudiengang der Universität Passau (Art. 56 Abs. 3 S.2, Abs. 4 BayHSchG), der als berufsbegleitendes Präsenzstudium konzipiert ist und 4 Semester umfasst.

 

Förderung

Wissenskooperation mit den Raiffeisenbanken.

Zinsloses Darlehen für die Dauer des Lehrgangs.

Nähere Infos

 

Wissenschaftliche Leitung

o.Univ.-Prof. Dr. Christoph Herrmann

Universität Passau, Inhaber des Lehrstuhls für Staats- und Verwaltungsrecht, Europarecht, Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht

 

Abschluss

Master of Laws, LL.M.

Abschlusszeugnis und Urkunde LL.M. der Universität Passau

 

Dauer und Lehrveranstaltungszeiten

4 Semester, berufsbegleitend

Blockveranstaltungen - entweder von Donnerstag bis Samstag oder von Freitag bis Samstag (jeweils ganztägig)

Pro Semester ist mit ca. 5 Blöcken zu rechnen

 

Kosten pro Semester

  • EUR 3.200,00 inkl. Lehrgangsunterlagen und Prüfungsgebühr
  • EUR 42,00 Studentenwerksbeitrag

 

Frühbucherrabatte: Bei Anmeldung bis 28. Juni 2013 gibt es einen Nachlass
von 20% auf das erste Semester, bei Anmeldung bis 26. Juli 2013 gibt es einen
Nachlass von 10% auf das erste Semester.


Mengenrabatte: Unternehmen, die mehrere Teilnehmer anmelden, erhalten einen
Nachlass von 5% auf die Studiengebühren aller angemeldeten Teilnehmer
auf alle Semester.


Empfehlungsprämie: Alumni des Lehrgangs Europarecht, die einen Teilnehmer
werben, erhalten eine kostenlose Teilnahme an einer Follow-up-Veranstaltung.

 

Lehrgangsorte

Schloss Hofen, Lochau

 

 

Follow us on Facebook

www.facebook.com/schlosshofen

downloads
Artikelaktionen
  kontakt

Schloss Hofen

Wissenschaft und Weiterbildung

Hoferstraße 26

6911 Lochau

Austria

 

Leiter

Mag. Mag. Rainer Längle MPH

T +43 5574 4930 142
F +43 5574 4930 22

rainer.laengle@schlosshofen.at

 

Sind Sie interessiert?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Ihre Ansprechpartnerin ist

Nicoletta Wolf

Lehrgangsadministration


T +43 5574 4930 189
F +43 5574 4930 22

info@schlosshofen.at