Das größte Hochschulranking des deutschsprachigen Raums belegt erneut die hohe Zufriedenheit der Studierenden im Bachelorstudiengang Informatik – Software and Information Engineering. Die FH Vorarlberg ist mit einer Gesamtbewertung von 1,7 eine der beiden bestbewerteten Hochschulen im Bereich Informatik in Österreich.

Wie schon in den Vorjahren bewegt sich die FH Vorarlberg auch 2018 beim renommierten CHE-Ranking wieder im Spitzenfeld. In diesem Ranking bewerten die Studierenden einzelner Fachbereiche ihre Studienbedingungen. Aber auch Fakten zu den Studiengängen fließen in das Ranking ein. Beim CHE-Ranking im Mai 2018 wurde der Bachelorstudiengang Informatik – Software and Information Engineering der FH Vorarlberg bewertet. Das Ergebnis für die Hochschule in Vorarlberg: Die Studierenden sind mit ihrer Studiensituation sehr zufrieden und bewerten dies mit der Note 1,7. Damit ist die FH Vorarlberg zusammen mit der FH JOANNEUM an der Spitze der österreichischen FHs im Bereich Informatik.

Spitzenwerte für FH Vorarlberg
Spitzenwerte erzielte der Bachelorstudiengang Informatik – Software and Information Engineering unter anderem in der Kategorie „Studierbarkeit“. Mit der Note 1,3 ist die FH Vorarlberg hier Spitzenreiterin der österreichischen FHs. Diese Kategorie umfasst die Qualität der Studienorganisation, den Zugang zu Lehrveranstaltungen, die angemessene TeilnehmerInnenzahl in Lehrveranstaltungen oder die inhaltliche Abstimmung von verschiedenen Veranstaltungsteilen. In allen Teilbereichen liegt die FH Vorarlberg im Spitzenfeld.

Den ebenfalls besten Wert österreichweit erzielte die FH Vorarlberg bei der Betreuung durch die Lehrenden, beim Lehrangebot oder bei der Unterstützung im Studium. Aber auch in der Kategorie „Unterstützung für das Auslandsstudium“ ist die FH Vorarlberg Spitzenreiterin in Österreich. Hier bewerteten die Studierenden die FH Vorarlberg als einzige Fachhochschule mit der Note 1,5. Ebenfalls die Bereiche „Ausstattung der Bibliothek“ (Note 1,3) sowie „Räumlichkeiten“ (Note 1,4) erzielten die beste Platzierung.

Neben den Studierendenurteilen konnte die FH Vorarlberg auch bei den Fakten objektiv überzeugen: Die Kategorien „Internationale Ausrichtung“, „Kontakte zur Berufspraxis“, „Abschlüsse in angemessener Zeit“ sowie „Unterstützung am Studienanfang“ liegen allesamt im Spitzenfeld.

In Summe ergibt das die hervorragende Note 1,7 als Gesamturteil zur Studiensituation. Studiengangsleiterin Prof. (FH) Dipl.-Ing. Dr. Regine Kadgien ist erfreut: „Das sehr gute Abschneiden im CHE-Ranking zeigt deutlich, wo unsere Stärken liegen - beispielsweise in der hervorragenden Qualität unserer Studienorganisation sowie beim sehr guten Klima zwischen Lehrenden und Studierenden. Darüber hinaus ist der Studiengang sehr eng mit den regionalen Arbeitgebern vernetzt und bietet daher eine gute Anbindung der AbsolventInnen an den Arbeitsmarkt in der Region.“

Was ist das CHE Ranking?
Das CHE-Ranking liefert einen umfassenden Überblick über Angebot und Qualität des Hochschulwesens im deutschsprachigen Raum. Stärken und Schwächen von Universitäten und Fachhochschulen werden darin publik gemacht und sollen bei der Wahl des Studienplatzes helfen. Bewertet wurden heuer die Fachbereiche Informatik und Pflegewissenschaften. Insgesamt nahmen sieben österreichische Fachhochschulen mit insgesamt 35 Studiengängen am Ranking teil.

Das Ranking ist aber keine absolute Rangliste. Ein Vergleich ist nur über die einzelnen Kategorien möglich. Einer der Gründe: Es soll eine Orientierungshilfe für angehende Studierende sein.

Mit sehr gut bewertet wurden ...
Die Kriterien, die von den Studierenden mit sehr gut bewertet wurden, sind:

  • Studierbarkeit (Zugang zu Lehrveranstaltungen, inhaltliche Abstimmung von Lehrveranstaltungen, Leistungsrückmeldung ...)
  • Unterstützung im Studium (Hilfe bei der Vernetzung, Studienorganisation, MentorInnensystem ...)
  • Prüfungen (Wiederholungsmöglichkeit, Zeitliche Verteilung, Leistungsrückmeldung …)
  • Ausstattung (Räume, Bibliothek …)
  • Auslandsaufenthalte (Unterstützung, Anerkennung der erbrachten Leistungen, Vermittlung von Praktikumsplätzen …)

Die Kriterien, die objektiv mit sehr gut bewertet wurden, sind:

  • Internationale Ausrichtung
  • Kontakt zur Berufspraxis
  • Abschlüsse in angemessener Zeit
  • Unterstützung am Studienanfang

Weitere Meldungen der FH Vorarlberg