Neues Infoportal für Studierende und Unternehmen

Die FH Vorarlberg hat sich mit vier weiteren österreichischen Fachhochschulen sowie der Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria (AQ Austria) und der 3s Unternehmensberatung GmbH zur Plattform „Duales Studium Österreich“ zusammengeschlossen. Die Webseite der Plattform bietet Überblick und Orientierung für Studierende und Unternehmen. Die beteiligten Institutionen haben auch eine Definition und Kriterien für duale Studien ausgearbeitet.

Ein duales Studium kombiniert Theoriephasen an einer FH und umfangreiche Praxisphasen in einem Partnerunternehmen. Praxis- und Ausbildungsblöcke im Unternehmen sind nach Vorgaben der jeweiligen Fachhochschule als fixe Bestandteile in das Curriculum integriert. Studium und Beruf werden noch enger verzahnt als in herkömmlichen berufsbegleitenden Studiengängen.

Das duale Studienmodell ermöglicht es, Studierende optimal für betriebliche Anforderungen auszubilden. Unternehmen beteiligen sich direkt an der praxisgerechten Ausbildung und steigern ihre Attraktivität am Arbeitsmarkt. Die Vorteile eines dualen Studiums für Studierende sind höherer Praxisbezug, Gehalt während des Studierens und die Begleitung durch engagierte Mentorinnen und Mentoren im Unternehmen und an der Hochschule.

Plattform für Studierende und Unternehmen
Auf der Webseite der Plattform finden InteressentInnen Informationen zum gesamten dualen Studienangebot in Österreich, zum Ablauf eines dualen Studiums und zu Partnerunternehmen der Studiengänge. Zudem berät die Plattform Unternehmen zur Organisation der dualen Studienform und zu den Voraussetzungen, die ein Partnerunternehmen erfüllen muss.

„Mit der neuen Plattform möchten wir das duale Studium in Österreich verständlicher und transparenter machen. Die Webseite liefert umfassende Informationen zu dieser relativ neuen und sehr attraktiven Studienvariante. Welche FHs bieten welche dualen Studiengänge an, welche Firmen machen mit und was ist ein duales Studium überhaupt? Die Antworten auf diese Fragen findet man ab sofort unter www.dualstudieren.at“, berichtet Prof. Dr. (FH) Franz Geiger, Studiengangsleiter Elektrotechnik Dual der FH Vorarlberg.

Mitglieder der neuen Plattform sind die Fachhochschulen JOANNEUM, FH Oberösterreich (Campus Wels), FH St. Pölten, FH Technikum Wien und FH Vorarlberg, die 3s Unternehmensberatung GmbH sowie die Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria (AQ Austria). Der Vorsitz der Plattform wechselt jährlich, aktuell hat ihn die FH JOANNEUM inne.

Vollzeit, berufsbegleitend, dual
Derzeit können Fachhochschulen neue Studien nur in zwei Formen zur Akkreditierung einreichen: Vollzeit oder berufsbegleitend. Duale Studiengänge mussten daher als berufsbegleitend eingereicht werden, obwohl eine duale Studienform deutlich darüber hinausgeht. Die an der Plattform beteiligten Institutionen haben eine Definition und Merkmale für duale Studiengänge als in Zukunft mögliche dritte Kategorie ausgearbeitet.

Derzeit werden in Österreich die folgenden dualen Studiengänge angeboten: „Produktionstechnik und Organisation“ und „Engineering and Production Management“ (FH JOANNEUM), „Automotive Mechatronics and Management“ (FH OÖ/Wels), „Smart Engineering of Production Technologies and Processes“ (FH St. Pölten), „Informatik dual“ (FH Technikum Wien) und „Elektrotechnik Dual“ (FH Vorarlberg).

Veranstaltung zu 15 Jahre Duales Studium in Österreich
Mit „Produktionstechnik und Organisation“ startete im Jahr 2002 an der FH JOAENNUM der erste duale Studiengang in Österreich. Dort veranstaltet die Plattform daher am 8. Februar 2018 zum 15-jährigen Jubiläum die Tagung „Das Unternehmen im dualen Studium“.

Plattform Duales Studium Österreich: www.dualstudieren.at

Weitere Meldungen der FH Vorarlberg