Das zweite Jahr in Folge gewinnt die FH Vorarlberg den Erasmus+ Award in der Kategorie Hochschulbildung.

Für die Unterstützung der Lernmobilität von Studierenden und Mitarbeitenden wurde der FH Vorarlberg von Bildungsministerin Sonja Hammerschmid (BMB), SC Elmar Pichl (BMWFW) und Jörg Wojahn (Vertreter der Europäischen Kommission in Österreich) der Erasmus + Award 2017 überreicht.

Internationale Erfahrungen und interkulturelle Kompetenzen sind wichtige Schlüsselqualifikationen, um in einem globalisierten Arbeitsmarkt erfolgreich agieren zu können. Die FH Vorarlberg hat es sich zum Ziel gesetzt, ihren Studierenden diese Schlüsselqualifikationen mit auf den Weg zu geben. Für die herausragende Qualität dieser Maßnahmen sowie das außergewöhnliche Engagement bei deren Umsetzung erhält die FH Vorarlberg zum zweiten Mal in Folge den begehrten Award.

„Ich gratuliere der FH Vorarlberg zu dieser hohen Auszeichnung. Die Mobilität junger Menschen fördert nicht nur die Fremdsprachenkenntnisse und die Praxiserfahrung, sondern ist auch für die persönliche Entwicklung und die berufliche Laufbahn ein Mehrwert. Sie reifen damit sehr in ihrer Persönlichkeit. Diese Erfahrung ist ein wichtiger Mosaikstein in ihrem Lebenslauf. Ich freue mich, dass dieses Angebot an der FH Vorarlberg gut angenommen wird“, betont Wissenschaftslandesrätin Bernadette Mennel.

Auch die Leiterin des International Office der FH Vorarlberg, Karin Wüstner-Dobler, freut sich über die Auszeichnung: „Bereits zum zweiten Mal in Folge als Siegerprojekt im Bereich Hochschulbildung mit dem Erasmus+ Award gewürdigt zu werden, ist eine wirklich großartige Anerkennung für die konsequente Strategieumsetzung und die hochqualitative Organisation der Mobilitätsaktivitäten der FH Vorarlberg.“

Internationale Ausrichtung
Die Lernmobilität von Einzelpersonen ist ein zentrales Standbein des europäischen Programms Erasmus+ für Bildung, Jugend und Sport. An der FH Vorarlberg ist diese Lernmobilität besonders hoch. Studierende profitieren von der hervorragenden internationalen Vernetzung der FH Vorarlberg mit weltweit rund 110 Partnerhochschulen. Dadurch haben die Studierenden die Chance, sowohl im Vollzeit- als auch im berufsbegleitenden Studium wertvolle Auslandserfahrungen zu sammeln.

Sehr viele Studierende der FH Vorarlberg nehmen diese Angebote an: Im Studienjahr 2016/17 absolvierten 130 Studierende (davon 85 im Erasmus+ Programm) ein Auslandsstudium. Somit waren 48 Prozent der Vollzeitstudierenden der Bachelorstudienrichtungen mobil. Die im Ausland positiv absolvierten Lehrveranstaltungen werden den Studierenden an der FH Vorarlberg in vollem Umfang anerkannt. Sie können somit ihr Studium an der Heimathochschule ohne Zeitverlust fortsetzen.

Im Gegenzug haben auch 116 Studierende von Partnerhochschulen für ein Semester an der FH Vorarlberg studiert und maßgeblich zu einer internationalen Lernumgebung an der Hochschule beigetragen. Neben den Studierenden nahmen auch 23 Mitarbeitende am Erasmus+ Projekt teil.

Über den Erasmus+ Award
Der Erasmus+ Award rückt die Bedeutung der Qualität von Mobilitätsprojekten in den Vordergrund und setzt ein Zeichen für Nachhaltigkeit in der Bildungswelt. Er dient den prämierten ProjektträgerInnen als Gütesiegel. Auch dem immensen Engagement und dem vollen Einsatz der ProjektträgerInnen wird mit dieser Auszeichnung Rechnung getragen.

Weitere Meldungen der FH Vorarlberg