Am 14. März fand der zweite Business Summit der FH Vorarlberg unter dem Motto #ZUKUNFTgestalten statt. Unter den Speakern war Prof. Dr. Richard Precht. Der bekannte deutsche Philosoph gab einen spannenden Einblick in die Arbeitswelt der Zukunft. Weiters sprachen Prof. Dr. Gunter Dueck Mathematiker und Autor, Andreas Schwarzenbrunner von Speedinvest, Simone Schulz von Porsche AG sowie Prof. (FH) Falko Wilms.

Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Wissenschaft besuchten die ausverkaufte Veranstaltung und nahmen Impulse und neue Denkansätze aus diesem besonderen Tag mit. Fachbereichsleiter Wirtschaft Dr. Markus Ilg sprach eröffnende Worte und Geschäftsführer Mag. Stefan Fitz-Rankl präsentierte einige anschauliche Fakten über die FH Vorarlberg.

„Beim Business Summit der FH Vorarlberg sollen Gäste sich mit relevanten Zukunftsthemen auseinandersetzen, neue Perspektiven erhalten und bestehende Ansätze kritisch hinterfragen“, so Dr. Thomas Metzler, Leiter des Business Summits. Unter den Veranstaltungsteilnehmerinnen und Veranstaltungsteilnehmern befanden sich neben interessierten Studierenden der Betriebswirtschaft auch Führungskräfte aus dem Bodenseeraum und Vertreterinnen und Vertreter von Universitäten und Fachhochschulen der DACH-Region.

Ausblick in die Zukunft der digitalen Gesellschaft
Prof. Dr. Richard Precht ging als Keynotespeaker mit dem Thema „Eine Utopie für die digitale Gesellschaft“ auf provokative Thesen ein. Er zeigte dabei auf, welche Wege beschritten werden müssen, um eine optimale Lebens- und Arbeitswelt in der Zukunft zu schaffen, denn die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt und unsere Gesellschaft werden drastisch sein.

Shift Happens: Kernkompetenzen im Wandel
Prof. Dr. Gunter Dueck ist promovierter Mathematiker und Autor. In seinem Vortrag thematisierte der Zukunftsdenker die notwendigen Kompetenzen, die es für die digitale Zukunft braucht.

Spannende Vorträge
Andreas Schwarzenbrunner von Speedinvest, stellte anhand von Best Practice Beispielen mögliche Kooperations- und Investitionsmodelle zwischen Industrie und Startups vor. Simone Schulz gab einen Einblick in die Digitalisierungsvorhaben bei Porsche AG. Prof. (FH) Falko Wilms referierte über die Bedeutung der analogen Kommunikation im digitalen Zeitalter.

Startup Pitch Contest
Auch dieses Mal fand wieder der Startup Pitch Contest der startupstube im Rahmen dieser Veranstaltung statt. Vier ausgewählte Startups stellten ihre Ideen vor und wurden von einer Jury, bestehend aus Mag. Michael Alge (Raiffeisen Landesbank Vorarlberg), Andreas Schwarzenbrunner (Speedinvest) und Katharina Rhomberg (Junge Industrie, Fries Kunststofftechnik), mit ganzheitlichen Blick bewertet.

Zum Abschluss der Veranstaltung stand die Entscheidung der Jury fest: Der Business Summit Jury-Award in Höhe von 2.000 Euro ging an das Startup LOGit, der Publikumsaward an das Startup fLUMEN. 

Der Business Summit konnte auf die Unterstützung namhafter Unternehmen aus der Region zählen. Hauptsponsor sind die Vorarlberger Raiffeisenbanken. Die Industriellenvereinigung Vorarlberg, die Julius Blum GmbH, die Liebherr-Werk Nenzing GmbH, die Loacker Recycling GmbH, die Rhomberg Gruppe und die Zumtobel Group AG ermöglichten ebenfalls als Gold-Sponsoren die Durchführung des Business Summit der FH Vorarlberg.

Der nächste Business Summit der FH Vorarlberg findet am 12. März 2020 statt.

Weitere Meldungen der FH Vorarlberg