In Zusammenarbeit mit der FH Vorarlberg lancierte die Concordia Humanitarian Organization am 1. Oktober 2018 das Projekt „Magister – Mental health professional’s learning community – continous training program for practitioners working with people affected by mental disorders”. Bereits im Jahr 2016 fand eine Kooperation zwischen der FH Vorarlberg und CONCORDIA statt.

 

Das Ziel ist es, die Professionalität von Fachpersonen im Bereich „Mental Health“ in Rumänien und Portugal zu erhöhen und gleichzeitig bewährte Vorgehensweisen kennenzulernen und auszutauschen. Das soll in weiterer Folge die soziale Inklusion von psychisch kranken Menschen unterstützen. Das Programm gibt sowohl Hilfestellung für die betroffenen Menschen als auch für die Familienangehörigen. Das Projekt basiert auf einer Kooperation der FH Vorarlberg mit der „Concordia Academia“ in Rumänien bzw. den dort ansässigen Hilfsorganisationen „Humanitarian Organization Concordia“ sowie der „Estuar Foundation und der „Association for Cerebral Palsy of Coimbra“ in Portugal. Mag. Bernhard Gut, DSA, Hochschullehrer des Studiengangs Soziale Arbeit an der FH Vorarlberg erläutert: „Dieses internationale Projekt bietet eine spannende Möglichkeit, voneinander zu lernen, unser Netzwerk auszubauen und einander kennenzulernen.“

Die Projektpartner aus verschiedenen Ländern profitieren von den einzelnen geplanten Maßnahmen (Weiterbildung, Evaluierung, Online-Tool, Manual). Bewährtes Wissen und Methoden werden in Rumänien und Portugal installiert und tragen zur Nachhaltigkeit des Projekts bei. In den nächsten zwei Jahren werden Trainingsprogramme installiert, die die praktischen Fähigkeiten von 48 Spezialisten weiter entwickeln werden. 125 europäische Fachleute haben Zugang zu innovativen Tools, die im Bereich der psychischen Gesundheit angewendet werden können. Die Erfahrung und Kompetenz der jeweiligen Projektpartner helfen bei der erfolgreichen Um

Weitere Meldungen der FH Vorarlberg