„Gastfreundschaft wurde damals schon groß geschrieben an der FH Vorarlberg“, erinnert sich Maarten de Vries. Er war im Jahr 2000 einer der ersten Gaststudierenden an der FH in Dornbirn. Damals war es noch eine kleinere Gruppe von 21 Austauschstudierenden, mittlerweile kommen pro Semester knapp 60 internationale Gaststudierende an die FH Vorarlberg.

Besonders die gute Betreuung und der hohe Ausstattungsgrad an der FH Vorarlberg habe ihn fasziniert. Das Semester in Vorarlberg hat den Niederländer überhaupt sehr geprägt: „Es war eine schöne Zeit. Ich lernte damals meine Frau kennen und lieben. Sie studierte zu dieser Zeit ebenfalls an der FH Vorarlberg. Da war ich mir sicher, ich werde nicht das letzte Mal nach Vorarlberg kommen.“


Auslandsstationen
„Andere Kulturen haben mich schon immer interessiert. Ich wollte Grenzen überschreiten, etwas Neues kennenlernen. Ich wusste deshalb schon früh, dass ich einmal viele Erfahrungen im Ausland sammeln möchte.“ Und das tat er auch. Schon während seines Marketing-Studiums in Emmen (Niederlande) verbrachte er einige Semester im Ausland: Neben Österreich gab es noch Auslandsaufenthalte in Finnland, Kanada und England. Sein Postgraduate-Studium in „International Business“ absolvierte er in Schottland. Die Abschlussarbeit schrieb er allerdings bei der Bank Austria in Wien und arbeitete dort anschließend einige Jahre im internationalen Verkauf.

Nach weiteren Auslandserfahrungen in Indonesien und Singapur, landete das junge Paar wieder in Europa. „Ich habe dann immer wieder gehört, wie international die Firma Blum ist und mich dort einfach initiativ beworben“, erzählt der heute 37-Jährige. Nach drei Jahren am Hauptsitz in Höchst, ging er 2009 für Blum nach Indien. „Meine Frau unterstützte mich dabei. Sie und mein damals drei Monate alter Sohn Fynn kamen mit nach Mumbai. Es war eine aufregende Zeit. Ich lernte sehr viel und baute die indische Niederlassung vor Ort auf.“

Nach zwei Jahren in Indien übersiedelte de Vries schließlich mit seiner Familie nach China. Dort war er für Blum knapp fünf Jahre als Geschäftsführer für den gesamten chinesischen Markt tätig. „2016 zog es uns dann aber doch wieder zurück nach Europa. Und hier bleiben wir jetzt auch. Die Lebensqualität ist hier einfach unglaublich hoch“, erzählt der inzwischen zweifache Vater. Der Globetrotter ist sesshaft geworden und kaufte ein Haus in der Nähe von Wangen. Derzeit leitet der sympathische Holländer am Hauptsitz in Höchst das Verkaufsteam für den asiatischen Raum. „Ich arbeite wahnsinnig gerne für die Firma Blum. Es ist schon komisch - ohne mein Auslandssemester an der FH Vorarlberg, wäre mein Leben sicherlich anders verlaufen“, schmunzelt er.

Horizont erweitern
Internationale Erfahrungen und interkulturelle Kompetenzen werden am Arbeitsmarkt immer wichtiger. Die FH Vorarlberg möchte ihren Studierenden diese Schlüsselqualifikationen mit auf den Weg geben. „Das kann ich nur bestätigen. Schon damals war ich überrascht, wie offen eine so kleine Hochschule sein kann. Wir wurden rundum perfekt betreut“, so Maarten de Vries.

Studierende der FH Vorarlberg profitieren von der hervorragenden internationalen Vernetzung der FH Vorarlberg mit weltweit rund 110 Partnerhochschulen. „Diese Chance sollte man unbedingt nutzen, wenn man die Möglichkeit dazu hat. Ich möchte keine meiner Auslandsstationen missen. Jedes Land ist anders und immer eine Bereicherung für den eigenen Horizont“, ist er überzeugt.

Weitere Meldungen der FH Vorarlberg