Forschungszentrum Business Informatics

Neue Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) unterstützen nicht nur die etablierten Geschäftsprozesse, sondern sind zunehmend Auslöser für disruptive Innovationen in den Unternehmensprozessen und -produkten. In einer global verteilten Ökonomie entscheiden Schnelligkeit und Agilität, mit denen sich Unternehmen an neue Technologien und organisatorische Veränderungen anpassen können, über deren langfristigen Erfolg. Das Forschungszentrum Business Informatics untersucht neue Informations- und Kommunikationstechnologien und analysiert deren Geschäftspotential in Kooperation mit regionalen, nationalen und internationalen Industrie- und Forschungspartnern. Hierbei steht die (Re-)Organisation der Geschäftsprozesse und Produkte im Fokus der technologiegetriebenen, angewandten Forschung. Das Forschungszentrum Business Informatics untersucht insbesondere die Auswirkung von neuen „Enabling Technologies“ (z.B. IoT, Blockchain, etc.) auf die Bereiche Extended Product und Extended Enterprise.

Die wesentlichen Forschungsschwerpunkte des Forschungszentrums Business Informatics untergliedern sich in die Bereiche Technologien, Methoden, Organisation und Konzepte. Einen Überblick über das Tätigkeitsfeld  des Forschungszentrums Business Informatics und eine Zuordnung der Themenschwerpunkte finden unter "Aktuelle Projekte".

NEWS aus dem Forschungszentrum Business Informatics

02.09.2021
Video und Abschlussbericht aus vier Jahren IBH-Lab KMUdigital verfügbar

Das Projekt IBH-Lab KMUdigital geht in diesem Jahr zu Ende. Das Lab gliederte sich in sechs Themen-Projekte auf, die jeweils zu unterschiedlichen Schwerpunkten der Digitalisierung forschten und mithilfe von Praxispartnern Lösungen entwickelten. Mit dem Projektende wurden die erarbeiteten Lösungsansätze in einem E-Book zusammengetragen und veröffentlicht, sowie ein Abschlussvideo vorgestellt.

30.08.2021
Start eines Innovationsprojektes mit der Walser GmbH


Am 26.08. fand der Kickoff für ein Projekt zwischen der Walser GmbH und dem FZ Business Informatics (Projektleitung Dr.-Ing. Steffen Finck) statt. Im Projekt wird eine verstärkte Automatisierung in der Verarbeitung von Produktbeschreibungen durch Verfahren des Natural Language Processing, einem Teilbereich der Künstlichen Intelligenz, angestrebt. Das Projekt wird durch einen Innovationscheck der FFG gefördert.

06.07.2021
Jahresbericht 2020  der Smart Government Akademie Bodensee


Was macht eine Stadt zu einer Smart City, wie sieht ihr Weg zu einer intelligent vernetzten Verwaltung von Morgen aus? Mit Fragen wie diesen beschäftigt sich die Smart Government Akademie Bodensee. Sie dient 9 Städten und 4 Hochschulen der Bodenseeregion als Austauschplattform, um wertvolles Wissen und Erfahrungen systematisch teilen und voneinander lernen zu können.  Der Jahresbericht ist nun zum Download verfügbar. 

 

25.05.2021
Nominierung "Best Paper Award"



Der Konferenzbeitrag zur GECCO 2021 https://gecco-2021.sigevo.org "A Matrix Adaptation Evolution Strategy for Optimization on General Quadratic Manifolds" von Patrick Spettel und Hans-Georg Beyer wurde für den Best Paper Award nominiert.

Kontaktpersonen Forschungszentrum Business Informatics

Prof. (FH) Dr.-Ing. Jens Schumacher
Leiter Forschungszentrum Business Informatics, Hochschullehrer

+43 5572 792 7118
jens.schumacher@fhv.at

S2 06

Details

Natascha Senoner
Sekretariat

+43 5572 792 7100
natascha.senoner@fhv.at

S2 19

Details

Forschung an der FH Vorarlberg