Datenschutz und Information für die 3G-Applikation

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Wir berücksichtigen die für den Datenschutz in Österreich und in der EU geltenden gesetzlichen Bestimmungen.

Zweck der Verwendung der Daten:

Ihre Daten, die Sie mittels der 3G-Applikation zur Verfügung stellen (Namen, Geburtsdatum, Gültigkeit des digitalen Schlüssels, Daten zu Impfungen/zum Test/zum Positiven Test nach Genesung), werden dazu verwendet, Listen für die Lehre zu generieren, aus denen ersichtlich ist, welche Studierenden einen 3G-Status nachgewiesen haben.
Der genaue 3G-Status wird dabei nicht erfasst, sondern nur der Umstand, ob eine der Eigenschaften „genesen“, „geimpft“ oder „getestet“ vorliegt, weiters wird die Gültigkeitsdauer berechnet und im System gespeichert.

Der Zweck dieser Datenverarbeitung ist es, die Ausbreitung der Covid-19-Pandemie zu verhindern und ein sicheres Umfeld für die Lehre in der FH Vorarlberg zu schaffen. Dies erfolgt durch die Zur-Verfügung-Stellung von jeweils für den Tag geltenden, digitalen Listen, aus denen für die Lehrbeauftragten der jeweiligen Lehrveranstaltungen und die entsprechenden Studiengangsleitungen klar und transparent ersichtlich ist, welche Personen der Kohorte über einen 3G-Status nachgewiesen haben.
Der Nachweis des 3G-Status in digitaler Form samt der Speicherung der Geltungsdauer des 3G-Status ist nicht verpflichtend. Alternativ können die Studierenden den 3G-Status durch einen Ausdruck des Zertifikats nachweisen oder – falls sie keinen 3G-Status nachweisen wollen, in der FH Vorarlberg eine FFP2-Maske tragen.

Rechtsgrundlagen:
Die Verarbeitung erfolgt einerseits aufgrund einer Maßnahme zur Verhinderung der Verbreitung der COVID-19-Pandemie gem. § 1 Abs 3 2. C-HG, sie kann andererseits auf die Erfüllung des Bildungsauftrags auf Art. 6 Abs 1 lit. e DSGVO gestützt werden, da die FH Vorarlberg dem ihr übertragenen Bildungsauftrag nur nachkommen kann, wenn Lehrveranstaltungen derart durchgeführt werden, dass ein möglichst geringes Infektionsrisiko für die Studierenden und Lehrbeauftragten gewährleistet wird.

Bezogen auf die Verarbeitung des 3G-Status handelt es sich um ein Gesundheitsdatum, diesbezüglich wird die Verarbeitung auf Art. 9 Abs 2 lit. a DSGVO, die ausdrückliche Einwilligung der betroffenen Personen, gestützt.

Die ausdrückliche Einwilligung kann jederzeit direkt in der Applikation widerrufen werden, ohne dass jedoch die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben, sie ist auch nicht für einen Vertragsabschluss erforderlich. Die betroffenen Personen sind nicht verpflichtet, die personenbezogenen Daten bereitzustellen. Sofern die Bereitstellung der Daten abgelehnt wird, kann der 3G-Nachweis täglich persönlich durch ein entsprechendes Dokument (Impfzertifikat, Genesungsattest, Testnachweis) nachgewiesen werden, alternativ ist es möglich, eine FFP2-Maske zu tragen.

Empfänger*innen:

Die FH Vorarlberg GmbH validiert den QR-Code entsprechend den EU-Vorgaben (https://ec.europa.eu/health/sites/default/files/ehealth/docs/digital-green-certificates_dt-specifications_en.pdf)
Weiters wird den Lehrbeauftragten eine tagesaktuelle, digitale Liste der Personen, die an ihren Lehrveranstaltungen teilnehmen und einen 3G-Status nachgewiesen haben zur Verfügung gestellt. Auch die jeweiligen Studiengangsleitungen sind auf diese Listen zugriffsberechtigt.

Dauer der Datenspeicherung / Datenlöschung:
Die Daten werden bis zum Außerkrafttreten des 2. COVID-19-Hochschulgesetzes oder einer Nachfolgebestimmung, bis zum Ablauf der Gültigkeit des 3G-Nachweises bzw. bis zum Widerruf der Einwilligung oder bis zur Beendigung des Studiums gespeichert und anschließend gelöscht. Auch bei Änderungen der Regeln für die Nachweise einer geringen epidemiologischen Gefahr kann es erforderlich sein, dass die Daten gelöscht werden und eine Neuregistrierung erforderlich ist.

Ihre Rechte:
Gerne weisen wir Sie darauf hin, dass Sie hinsichtlich Ihrer personenbezogenen Daten grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertrag-barkeit, Widerruf und Widerspruch haben. Anfragen beziehungsweise Anträge in diesem Zusammenhang können Sie an datenschutz@fhv.at richten.

Sofern die Verarbeitung auf einer Einwilligung erfolgt, können Sie diese jederzeit ebenfalls mittels E-Mail an datenschutz@fhv.at widerrufen, wobei die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitungen vom Widerruf unberührt bleibt.

Wenn Sie der Meinung sind, dass eine rechtswidrige Datenverarbeitung vorliegt, ersuchen wir Sie, sich mit der/dem Datenschutzbeauftragten unter datenschutz@fhv.at in Verbindung zu setzen. Darüber hinaus haben Sie das Recht auf Beschwerde, welche bei der Österreichischen Datenschutzbehörde als zuständiger Aufsichtsbehörde einzubringen ist.

Verantwortlich für die Datenverarbeitung:
Fachhochschule Vorarlberg GmbH, Campus V
Hochschulstraße 1, 6850 Dornbirn
info@fhv.at, +43 5572 792-0

Datenschutzbeauftragte/r: erreichbar unter datenschutz@fhv.at

Für Fragen und Anliegen in Zusammenhang mit dem Datenschutz an der FH Vorarlberg steht Ihnen gerne unsere interne Ansprechperson zur Verfügung, welche Sie per E-Mail unter datenschutz@fhv.at erreichen können.