CityCircle - Kreislaufwirtschaft in peripheren städtischen Zentren in Central Europe

Die städtischen Zentren der peripheren Regionen Mitteleuropas hinken im Bereich der Innovation und Unternehmensentwicklung hinter den zentralen Gebieten her. Dies ist auf den fehlenden Zugang zu globalen Innovationsprozessen und Partnern sowie auf die mangelnde Nutzung lokaler Innovationspotenziale zurückzuführen. In der EU wurde die Kreislaufwirtschaft (CE) als ein Entwicklungskonzept anerkannt, das einerseits eine nachhaltige, ressourceneffiziente Entwicklung und andererseits einen großen Innovationspool für neue Technologien, Dienstleistungen, Lösungen und Geschäftsmodelle bieten soll (EU-Aktionsplan "Closing the loop"). Die größte Herausforderung liegt in den Städten, wo der größte Teil der Ressourcen verbraucht (Wasser, Materialien, Energie, Lebensmittel usw.) und die meisten Emissionen erzeugt werden (Abfall, Luftverschmutzung, Energieverschwendung, Abwasser, usw.).

Projekt-spezifische Ziele

  • Nutzung des Innovationspotenzials der Kreislaufwirtschaft in den Städten durch die Schaffung des organisatorischen Rahmens für die Kreislaufwirtschaft - als Quadruplehelix-Knotenpunkte der Kreislaufwirtschaft,
  • Ermöglichung und Erleichterung von Innovationsprozessen in der Kreislaufwirtschaft in den Städten durch Wissensaufbau und Bereitstellung von Instrumenten,
  • Steigerung des Innovations- und Geschäftspotenzials von zirkulären Wirtschaftszentren durch einen gemeinsamen Rahmen für die RIS3-CE-Implementierung, um den Aufbau transnationaler Wertschöpfungsketten (CE-Kreise) zu erleichtern.

Logo

Fakten

ProjektnameCITYCIRCLE - Circular economy hubs in peripheral urban centres in Central Europe
ProgrammInterreg Central Europe
ThemaInnovation, Smart Cities, Circular Eoconomy
Projekt Index-NummerCE1515
Projektdauer01.04.2019 – 31.03.2022
Projekt Budget2.001.705,00 EUR
ERDF Finanzierung1.656.607,75 EUR

Partner

Technical University of Košice – SK
European Grouping of Territorial Cooperation Via Carpatia with Limited Liability – SK
Development agency North Ltd  - CRO
City Municipality of Varaždin – CRO
Energy Management Agency of Friuli Venezia Giulia – IT
Central Friuli Territorial Union – (municipality of Udine) – IT
Mestna občina Kranj – SI
E-institute, Institute for comprehensive development solutions – SI
Vorarlberg University of Applied Sciences – AT
Bwcon – DE

Kontakt

Prof. (FH) Dr.-Ing. Jens Schumacher
Leiter Forschungszentrum Business Informatics, Hochschullehrer

+43 5572 792 7118
jens.schumacher@fhv.at

Details

Florian Maurer, M.A.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

+43 5572 792 7128
florian.maurer@fhv.at

Details