Im Projekt Smart City Rheintal wird an neuen Konzepten für intelligente Städte und Lebensräume gearbeitet. Dabei geht es vor allem um die Reduktion von Emissionen.

Aktuelle Informationen zum Projekt finden Sie unter: http://www.smartcityrheintal.at/

smart city

Projektziel

Durch technische und soziale Innovationen werden in SmartCity Rheintal vier Nullemissions Quartiere errichtet, die mittels eines intelligenten Netzes (Smart Grid) und integrierter Mobilität (Mobility on Demand) miteinander verbunden werden. Das Projektkonsortium besteht aus Energieversorgern, Immobilienfirmen, IT -Expertinnen und Experten sowie Forschungseinrichtungen. Die illwerke vkw Stiftungsprofessur für Energieeffizienz beschäftigt sich im SmartCity Rheintal Projekt vor allem mit der Verbesserung der Einbindung von Erneuerbaren Energiequellen wie Wind und Sonne in das Energienetz mittels intelligenter Lastanpassung (Demand Side Management).

Förderprogramm

FFG Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft

Projektpartner

  • illwerke vkw
  • Bosch Software Innovations GmbH
  • i+R Schertler Alge GmbH
  • Österreichische Forschungs- und Prüfzentrum Arsenal GmbH (AIT Energy Department)
  • Prisma Zentrum für Standort- und Regionalentwicklung GmbH
  • Rhomberg Bau GmbH
  • Stadt Feldkirch

Publikationen

P. Kepplinger, Autonomous Demand Side Management of Domestic Hot Water Heaters, Dissertation Dezember 2018, Universität Innsbruck, Betreuer: Professor Wolfgang Streicher

B. Fäßler, P. Kepplinger, J. Petrasch, Field testing of Repurposed Electric Vehicle Batteries for Price-Driven grid Balancinger, Journal of Energy Storage, 21, pp. 40 - 47, Elsevier,

P. Kepplinger, G. Huber, J. Petrasch, Field testing of demand side management via autonomous optimal control of a domestic hot water heater, Energy and Buildings, Band 127, Seiten 730 -735, 2016, DOI.org/ 10.1016/j.enbuild.2016.06.021, http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0378778816305102

P. Kepplinger, G. Huber, J. Petrasch, Autonomous optimal control for demand side management using linear optimization, Energy and Buildings, 100, pp. 50-55, 2014, DOI:10.1016/j.enbuild.2014.12.016, http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0378778814010676

Kontaktpersonen Forschungszentrum Energie

Prof. (FH) Dr.-Ing. Markus Preißinger
illwerke vkw Stiftungsprofessor für Energieeffizienz, Leiter FZ Energie

+43 5572 792 3801
markus.preissinger@fhv.at

E1 03

Details

DI Helena Gössler
Assistenz

+43 5572 792 3800
helena.goessler@fhv.at

E1 02

Details

Weitere Forschungsarbeiten des Forschungszentrums Energie