Im Dezember 2018 wurde vom österreichischen Ministerrat - basierend auf dem „Clean Energy Package“ der EU (Art. Art. 22 RL 2018/2001 „RED II“) - die Erarbeitung des „Erneuerbaren Ausbau Gesetzes 2020“ beschlossen. Das Maßnahmenpaket umfasst unter anderem auch die Erweiterung der Energiegemeinschaften über Liegenschaftsgrenzen hinaus.

Projektziel

Aufbauend auf die Ergebnisse des Projektes zur „Dynamischen Simulation einer Local Energy Community“ (LEC) wird in einem nächsten Schritt die Integration von Biogas-KWK-Anlagen untersucht. Aufgrund der Regelbarkeit von solchen Anlagen ist eine Anpassung des Erzeugungsprofiles an das Lastprofil der LEC-Teilnehmer in einem gewissen Bereich möglich. Dadurch kann die an die LEC abgegebene Strommenge optimiert werden und eine bessere Rentabilität erreicht werden. Anhand einer Beispielgemeinschaft werden verschiedene Szenarien mit realen und standardisierten Lastprofilen über ein Jahr in einer Auflösung von ¼ h bilanziert und mit verschiedenen Tarifen wirtschaftlich analysiert. Dabei werden die Energieerzeugung aus LEC und Netzimport jeweils anteilsmäßig auf die Verbraucher aufgeteilt, sowie auch die Überschusserzeugung anteilig auf Netz und LEC zugeordnet. Dadurch ist eine mögliche dynamische Verrechnungsmöglichkeit gegeben, und die einzelnen Erträge und Kosteneinsparungen lassen sich beziffern.

Vom Projektpartner „Energiewenden“ werden außerdem Umwegs- bzw. Umweltrentabilitäten, wie etwa der Humusaufbau, die bessere Kohlenstoff-Bindung, Erhaltung der Artenvielfalt oder auch die erhöhte Wasserrückhaltefähigkeit im Boden bewertet.

Die Erkenntnisse aus diesem Projekt sollen als Unterstützung zum Erhalt von Biogas-KWKs beitragen, die nach Auslaufen der Förderung durch fixe Einspeisetarife finanziell nicht mehr rentabel sind.

Kontaktpersonen Forschungszentrum Energie

Prof. (FH) Dr.-Ing. Markus Preißinger
illwerke vkw Stiftungsprofessor für Energieeffizienz, Leiter Forschungszentrum Energie

+43 5572 792 3801
markus.preissinger@fhv.at

E1 03

Details

DI Helena Gössler
Assistenz

+43 5572 792 3800
helena.goessler@fhv.at

E1 02

Details

Weitere Forschungsarbeiten des Forschungszentrums Energie