Durch die Erweiterung Elektrizitätswirtschafts- und organisationsgesetz 2010 – ElWOG 2010 (letztgültige Fassung mit der Änderung BGBl. I Nr. 108/2017) um den §16a wird der Rechtsanspruch auf den Betrieb von gemeinschaftlichen Erzeugungsanlagen (GEE) geregelt. Dies ermöglicht erstmals, dass regenerative Kleinerzeugungsanlagen von mehreren Parteien gemeinschaftlich Zählpunkte für Einspeisungsanlagen und Verbraucher nicht über Anlagen im Eigentum des Netzbetreibers hinausgehen.

 

 

Projektziel

Das Sondierungsprojekt PrOAGE befasst sich mit der optimalen Ausnutzung von gemeinschaftlichen Energieerzeugungsanlagen durch die gezielte Steuerung von Verbrauchern. Im speziellen Fall wird untersucht, wie dezentrale elektrisch betriebene Warmwasserspeicher optimal eingesetzt werden können, um den Eigenverbrauch von gemeinschaftlich genutzten PV-Anlagen in Mehrparteienhaüsern zu maximieren, und somit die Wirtschaftlichkeit zu verbessern. Die Verwendung von dezentraler Warmwasserbereitung ermöglicht eine bedarfsgerechte Bereitstellung von Warmwasser, was die Verluste der einzelnen Speicher verringert. Außerdem kann auf eine Zirkulationsleitung, die bei dezentralen Anlagen vorgeschrieben wird, verzichtet werden, und somit die Effizienz des Gesamtsystems verbessert werden.

Projektziel ist die Darstellung des Potentials verschiedener Optimierungsstrategien bezüglich einer Anlage ohne intelligente und bedarfsgerechter Steuerung. Dazu werden Simulationen mit historische und/oder prognostizierte Daten von PV-Ertrag, Haushaltsstromverbrauch und Warmwasserbedarf über ein ganzes Jahr durchgeführt, wobei jeweils andere Optimierungsziele zugrunde liegen. Aus den gewonnenen Erkenntnissen können beispielsweise Empfehlungen bezüglich der optimalen Anlagenkonfiguration oder der Tarifgestaltung für Contractingmodelle abgeleitet werden.

Förderprogramm

Das Projekt wird vom Land Vorarlberg gefördert.

 

Kontaktpersonen Forschungszentrum Energie

Prof. (FH) Dr.-Ing. Markus Preißinger
illwerke vkw Stiftungsprofessor für Energieeffizienz, Leiter Forschungszentrum Energie

+43 5572 792 3801
markus.preissinger@fhv.at

E1 03

Details

Helena Gössler

DI Helena Gössler
Assistenz

+43 5572 792 3800
helena.goessler@fhv.at
 Raum E1 02

Weitere Forschungsarbeiten des Forschungszentrums Energie