Klimaschutz ist in aller Munde. Für viele, vor allem kleinere Unternehmen, sind Investitionen in klima- und umweltfreundliche Maßnahmen allerdings mit einem nur schwer leistbaren finanziellen Aufwand verbunden. Genau hier setzt der Öko-Scheck der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) an: Er hilft kleinen und mittleren Unternehmen sowie gemeinnützigen Organisationen dabei, klima- und umweltfreundliche Innovationen umzusetzen bzw. diese weiter zu verbessern.

FFG Öko-Scheck

Der FFG Öko-Scheck verfolgt das Ziel, einen Beitrag zur CO2-Reduktion und zur Versorgungssicherheit mit erneuerbaren Energien zu leisten, Anreize für eine klima- und umweltfreundliche Wirtschaftsweise sowie neue Innovationen zu schaffen sowie bestehende Innovationsaktivitäten zu verstärken.

Förderwürdige Vorhaben sind beispielsweise Problemanalysen, Recherchen, die Unterstützung durch externe Innovationsexpert*innen, die Konzeption und Entwicklung passender Lösungen, Pilotversuche oder Tests neuer Geschäftsmodelle. 

Bei der Förderung handelt es sich um nicht rückzahlbare Zuschüsse in der Höhe von 80% der gesamten Projektkosten. Es können sowohl Personal- als auch Drittkosten bis zu EUR 15.000.- anerkannt werden. Die maximale Projektlaufzeit beträgt 12 Monate.    

Förderberater Rudolf Grimm steht Ihnen gerne für Fragen oder für Unterstützung bei der Antragsstellung zur Verfügung. „Nutzen Sie dieses kurzzeitig zur Verfügung stehende Angebot zur Förderung Ihrer ökologischen Innovationen. Eine Einreichung ist bis 26.02.2021 möglich, allerdings gilt das ‚first come first serve‘-Prinzip. Daher sollte der Antrag so rasch wie möglich eingereicht werden,“ empfiehlt Grimm.

© studioWälder

Kontakt:

Kontaktdaten sowie weiterführende Informationen finden Sie auf www.wisto.at/oekoscheck

Weitere Forschungsnews: