Forschung, Technologie und Innovation wird heute zunehmend in einem partizipativen Prozess, im Rahmen verstärkter Zusammenarbeit zwischen allen Teilen der Quadrupelhelix (Hochschulen/Forschung, Behörden, Industrie/KMU, Zivilgesellschaft/Bürger/lokale Gemeinschaften) durchgeführt, um Innovationen im Einklang mit den Bedürfnissen, Werten und Erwartungen der Gesellschaft zu entwickeln. Diese Vorgehensweise hat auch in der Open Innovation Strategie der Österreichischen Bundesregierung ihren Niederschlag gefunden hat.

Im neu aufzubauenden partizipativen Innovationslabor, das aus einem Untersuchungs-, Kontroll- und Technikraum bestehen wird, ist eine Zusammenführung neuartiger eXtended Reality - (XR) - Technologien und deren Ergänzung durch vorhandene Technologien zur Erfassung des Erlebens und Verhaltens von Benutzer:innen geplant. Dies bedeutet sowohl eine Erweiterung als auch eine neuartige Verwendung von bestehenden Lösungen.

Ansprechpartner
Andreas Künz, andreas.kuenz@fhv.at

Partizipatives Innovationslabor

Förderung
Das Projekt „XR-Lab" wird mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in Österreich kofinanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at

EFRE
React-EU