22. Juni 2017

Umgebungsunterstütztes Leben

Hilfestellung bei der Verrichtung von Alltagshandlungen in der eigenen Wohnung oder bei der Schaffung eines gesunden Wohnumfelds mag aus unterschiedlichen Gründen erforderlich sein. So kann ein Assistenzbedarf durch eine angeborene oder erworbene Beeinträchtigung bestehen. Die Notwendigkeit einer Unterstützung kann sich aufgrund des individuellen Lebenslaufs, wie z.B. der Alterung, auch kurz- oder langfristig abzeichnen. 

Die Tagung „uDay XV - Umgebungsunterstütztes Leben” zeigte auf, wie Wohnraumtechnologie einerseits Menschen mit Beeinträchtigungen ein selbstbestimmtes Leben ermöglicht und andererseits wie durch den präventiven Einsatz die Gesundheit erhalten bleibt. Letzteres betrifft besonders die durch Alterung bevorstehenden Beeinträchtigungen. Es wurden Potentiale erkundet und verschiedene Perspektiven des technisch gestützten Wohnens diskutiert.

Die Tagung beschäftigte sich mit der Planung und Ausführung berufsmäßiger, innerfamiliärer, nachbarschaftlicher Hilfe oder Selbsthilfe für Menschen mit Assistenzbedarf durch:

Downloads

Weitere Informationen über das Forschungszentrum Nutzerzentrierte Technologien