Die zunehmende Gebäudeautomation bringt auch den Einsatz von Raumsensoren mit sich, welche das Verhalten von Bewohnerinnen und Bewohnern fortlaufend registrieren. Diese Raumsensoren sind gewöhnlich in das Gebäude integriert und treten auf den ersten Blick nicht in Erscheinung. Die in diesem Zusammenhang anfallenden Daten werden vom FZ UCT analysiert und hinsichtlich ihrer Indikatorfunktion für psychische und körperliche Phänomene interpretiert. Anwendungsgebiet für Ambient Technology Research ist zum Beispiel das intelligente Haus, dessen Einrichtungen sich von überall aus bedienen lassen und sich automatisch auf die Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner einstellen.

F&E-Fragestellungen

Kontaktperson aus dem Forschungszentrum Nutzerzentrierte Technologien

Walter Ritter

Dipl.-Ing. (FH) Walter Ritter
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Ambient Technologies & Environmental Effects

 Raum S3 04
 +43 5572 792 7304
walter.ritter@fhv.at

Weitere Forschungsschwerpunkte des Forschungszentrums Nutzerzentrierte Technologien

Das Forschungszentrum Nutzerzentrierte Technologien an der FH Vorarlberg