Forschungsnetzwerk dehnt sich aus

Seit 2020 ist die Fachhochschule Vorarlberg (FHV – Vorarlberg University of Applied Sciences) teil der Europäischen Universität RUN (RUN-EU). Europäische Universitäten zielen auf die Entwicklung und die Förderung des Fortschritts in den jeweiligen Regionen ab. Nachhaltigkeit, Inklusion und Multikulturalismus sind dabei zentrale Werte. Ergänzt wird dieses Netzwerk durch das 2021 daraus resultierte Projekt „RUN-EU PLUS“. Es bildet eine integrierte langfristige Strategie zur Stärkung und Weiterentwicklung der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft im Bereich von Forschung und Innovation.
 
Für Vorarlberger Unternehmen ergeben sich im Rahmen dieser beiden Projekte vielfältige Möglichkeiten zur internationalen Erweiterung ihres Forschungsnetzwerks über die FHV. Kontakte zu Forschungszentren und Unternehmen in ganz Europa sowie gemeinsame Projekte können beispielsweise über die European Innovation Hubs von RUN-EU vermittelt und abgewickelt werden. Diese Kompetenzzentren bieten innovative, nachhaltige Lösungen für aktuelle und zukünftige gesellschaftliche Herausforderungen in den Bereichen Industrie der Zukunft, nachhaltige regionale Entwicklung, Bioökonomie und soziale Innovation.
 
Bei Interesse an FEI-Projekten mit der FHV und seinen internationalen Partnern aus RUN-EU steht das Team um Forschungsleiter Markus Preißinger gerne für ein Gespräch zur Verfügung.  
 
Factbox:

  • 7 Hochschulen in Irland, Portugal, Finnland, Ungarn, Niederlande, Österreich  
  • 76.500 Studierende
  • 8.000 Mitarbeiter:innen
  • 53 Fakultäten
  • 97 Forschungszentren und -gruppen

Kontakt für interessierte Unternehmen:

Prof. (FH) Dr.-Ing. Markus Preißinger
illwerke vkw Stiftungsprofessor für Energieeffizienz, Forschungsleiter, Leiter FZ Energie

+43 5572 792 3801
markus.preissinger@fhv.at

Details