Mit Smartphone-App den Verkehr analysieren

Im Melinda-Projekt werden Innovationen für Mobilitäts-Services entwickelt

Im Rahmen des Alpine Space Melinda Projekts haben es sich die Forschenden des Forschungszentrum Buisiness Informatics zum Ziel gesetzt, die nachhaltige, CO2-freundliche Mobilität in der Bodenseeregion mittels eines Smartphone-App zu forcieren. Diese App trackt und wertet Routen automatisch aus und ermöglicht es somit Verkehrsfluss-Analysen vorzunehmen. Damit können vielfrequentierten Hubs (z.B. Bahnhöfe, Bushaltestellen, markante Plätze, etc.) und Nodes (z.B. Autobahn, Straßen, Gehwege, Fahrradwege, etc.) identifiziert werden. Auf Basis dieser Daten werden dann Innovationen für Mobilitäts-Services abgeleitet und entwickelt (Stichwort: Innovationen basierend auf Big Data).

Um eine möglichst breite Teilnehmerschaft am Pilotprojekt zu erreichen, wurde die Melinda-App auf zahlreichen Wochenmärkten in Vorarlberg und im Internet (Youtube, Homepage, Social Media, etc.) beworben. Ein Überblick über die Online-Strategie zu den bewusstseinsbildenden Maßnahmen geben diese drei Videos:
https://youtu.be/wpaxER0AdSQ
https://youtu.be/gpuTskrr5Rc
https://youtu.be/URVmNVXP7h4
Diese Videos wurden auch bei der SaMBA competition on sustainable mobility 2020/2021, koordiniert von der Climate Alliance Frankfurt/Brüssel, eingereicht. Weitere Informationen finden Sie auf der der Homepage des Melinda-Projektes: https://www.alpine-space.eu/projects/melinda/en/home

 

 

Die Melinda-App wurde mit zahlreichen bewusstseinsbildenenden Aktionen beworben. © FH Vorarlberg/Lisa Riedmann

Kontakt für interessierte Unternehmen:

Florian MAURER
Forschungszentrum Business Informatics
Fachhochschule Vorarlberg GmbH
University of Applied Sciences
CAMPUS V, Hochschulstraße 1
6850 Dornbirn, Austria
+43 5572 7927128
florian.maurer@fhv.at
Link zum Forschungszentrum