Referent:innen

Wir freuen uns folgende Wissenschafter:innen, Expert:innen und Vordenker:innen bei unserem ersten FOWARD Event begrüßen zu dürfen.

 

 

Dr. Magnus Brunner, LL.M.
Staatssekretär im Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie

Brunner ist seit 7. Jänner 2020 Staatssekretär im Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie. Er war von 2009 bis 2020 aus dem Bundesland Vorarlberg entsandtes Mitglied des österreichischen Bundesrates sowie von 2007 bis 2020 Vorstandsvorsitzender der OeMAG Abwicklungsstelle für Ökostrom AG.

Magnus Brunner studierte Rechtswissenschaften an der Universität Innsbruck. Nach der Promotion im Jahr 1996 absolvierte er ein Post Graduate Studium am King’s College London. Von 1999 bis 2002 war Brunner Büroleiter und Pressesprecher von Landeshauptmann Herbert Sausgruber.

Nach seiner beruflichen Zeit in der Landespolitik wurde Brunner von 2002 bis 2006 zum politischen Direktor des österreichischen Wirtschaftsbundes bestellt. Anschließend wechselte er als Leiter der Unternehmensentwicklung und Konzernkommunikation zur Illwerke/VKW-Gruppe in Bregenz. Ab Jänner 2007 war Magnus Brunner vor seiner Bestellung als Staatssekretär als Vorstand der OeMAG - Abwicklungsstelle für Ökostrom tätig.

 

 

 

Dr. Alois Flatz
Start-up and Growth Investor, Vorstand Flatz & Partners AG

Flatz ist geboren und wohnhaft in Schwarzenberg, besuchte die HAS in Bezau und die HAK in Bregenz. Danach studierte er BWL, promovierte in St. Gallen und arbeitete im Kabinett des damaligen Umweltministers Harald Bartenstein. Später startete er seine Karriere als Investor bei einem Zürcher Unternehmen, spezialisiert auf nachhaltige Investments. Dort arbeitete er mit den Mitarbeiter:innen des Dow Jones (US-amerikanischer Aktienindex) zusammen und entwickelte den DJSI, den heute weltweit führenden Aktienindex, der auch soziale und ökologische Kriterien miteinbezieht. Er beriet zudem drei Jahre lang das Unternehmen „Generation Investment Management“ von Ex-US-Vizepräsident Al Gore.

Derzeit ist er als Business Angel aktiv (berät und hilft Start-Ups) und in Verwaltungsräten tätig.

 

 

em. o. Univ.-Prof. Dr. Helga Kromp-Kolb
Meteorologin und Klimaforscherin

Kromp-Kolb studierte Meteorologie an der Universität Wien und promovierte 1971. Sie arbeitete als wissenschaftliche Assistentin an der Universität Wien und habilitierte 1982 im Spezialbereich Umweltmeteorologie. An der ZAMG war sie in leitender Funktion tätig, bevor sie als Associate Professor an der San José State University in Kalifornien arbeitete. Bis 1995 war sie an der Universität Wien als Dozentin tätig und leitete von 1986 bis 1995 die Abteilung Umweltmeteorologie. 1995 wurde sie ordentliche Universitätsprofessorin am Institut für Meteorologie an der Universität für Bodenkultur in Wien.

Nach wie vor hält sie auch an der Universität Wien Lehrveranstaltungen ab. Kromp-Kolb wurde wegen ihrer Forschungstätigkeit und ihres Engagements zum globalen Klimawandel bekannt.

 

 

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Mauch
Geschäftsführer FFE, Forschungsstelle für Energiewirtschaft

Mauch promovierte 1993 an der TU München über das Thema „Kumulierter Energieaufwand für Güter und Dienstleistungen – Basis für Ökobilanzen“ und ist seit 1995 Geschäftsführer der Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V. Seit 1997 ist er Lehrbeauftragter der TU München mit den Vorlesungen „Industrielle Energiewirtschaft“, „Aspekte industrieller Ingenieurpraxis“ sowie „Ökobilanzierung und Umweltmanagement“.

Prof. Mauch ist zudem wissenschaftlicher Berater der Forschungsgesellschaft für Energie-wirtschaft GmbH und Mitglied im Cluster Energietechnik im Bayerischen Energieforum von Bayern Innovativ sowie Mitglied im Aufsichtsrat der KommEnergie GmbH.

 

Prof (FH) Dr.-Ing. Markus Preißinger
illwerke vkw Sitftungsprofessor für Energieeffizienz, Leiter Forschungszentrum Energie

Preißinger studierte an der Universität Bayreuth Umwelt- und Bioingenieurswissenschaften mit Schwerpunkt Energietechnik. Von 2009 bis 2017 war er Akademischer Rat auf Zeit am Lehrstuhl für Technische Thermodynamik und Transportprozesse an der Universität Bayreuth, von 2012 bis 2017 am genannten Lehrstuhl Gruppenleiter „Energiesysteme und Energietechnologien“ und Geschäftsführer des Zentrums für Energietechnik, eine Forschungsstelle der Universität Bayreuth. Im August 2017 erhielt er die illwerke vkw Stifungsprofessor für Energieeffizienz und übernahm die Leitung des Forschungszentrums Energie an der FH Vorarlberg. Seit Februar 2020 leitet er zudem das Josef Ressel Zentrum für Intelligente Thermische Energiesysteme an der FH Vorarlberg.

Seine Forschungsschwerpunkte sind thermische Energietechnologien, kombinierte Wasser- und Energiesysteme und Aspekte der technischen Thermodynamik. Auch die Energiesystemanalyse und Studien über zukünftige Entwicklungen im Energiesektor gehören zu seiner Expertise.

 

 

 

 

Dipl.-Ing. Hubert Rhomberg
CEO Rhomberg Holding

Rhomberg leitet als Geschäftsführer der Rhomberg Holding GmbH in vierter Generation die Geschicke der international tätigen und in Bregenz/Österreich ansässigen Rhomberg Gruppe. Der Name Rhomberg steht für nachhaltiges Bauen ebenso wie für nachhaltige Mobilität und Ressourcenproduktivität. Mit einem ganzheitlichen Ansatz werden in den drei Geschäftsbereichen Bau, Bahntechnik und Ressourcen nicht nur nachhaltige Prinzipien verfolgt, sondern Maßstäbe gesetzt.

Nach dem Studium an der TU Wien arbeitete Hubert Rhomberg drei Jahre lang bei der Strabag in Linz und Wien, bevor er 1998 seinen Weg im Familienunternehmen mit der Leitung der Abteilung für Tiefbau und dem Ausbau des Bereichs Bahntechnik begann. Daneben ergänzte er sein praktisches Unternehmerwissen durch ein Nachdiplomstudium in Unternehmensführung an der renommierten HSG St. Gallen.

 

 

 

Dipl.-Ing. Linda Staib, BSc
Corp. Sustainability Senior Managerin ALPLA Group

Staib ist seit neun Jahren bei der österreichischen ALPLA Group für das Thema Nachhaltigkeit verantwortlich. ALPLA gehört zu den weltweit führenden Unternehmen im Bereich Kunststoff Verpackungslösungen und Recycling. Zuvor war Staib beim österreichischen Nachhaltigkeitsministerium tätig und unterstützte die Abteilung für Nachhaltige Entwicklung im Bereich CSR Aktionsplan.

An der Universität für Bodenkultur in Wien hat sie Umwelt- und Bio-Ressourcenmanagement studiert. Ein gesundes und nachhaltiges „Morgen“ zu schaffen, liegt ihr am Herzen.

  Zur Forward-Event Startseite