Factbox

ProjekttitelPraktiken der Audiokartografie
Jahr2021
ProjektmitgliederStudent: Robert Oetting
Betreuer: Dr. Hubert Matt
  
FachbereichGestaltung
LehrveranstaltungMasterarbeit
LinkPDF Masterarbeit-Oetting

 

Praktiken der Audiokartografie

Ziel der Arbeit ist es, bestehende Praktiken der Audiokartografie zu beschreiben, zu ordnen und auf dieser Basis neue Karten zu gestalten. Dazu wurden in Recherchen Schallkarten ausfindig gemacht und systematisch beschrieben. Es wird ein Überblick der gängigen Praktiken nach grafischen Methoden, den visualisierten Daten und den Anwendungsfeldern der Darstellungen gezeichnet. Um ein möglichst umfassendes Bild des Feldes zu gewinnen, werden theoretische Fragen diskutiert und die gesellschaftliche Verortung von Schallkarten erörtert. Fragen der grafischen Bezeichnung von Schalleigenschaften werden mit den Mitteln der Semiotik betrachtet. Auf Basis dieser theoretischen und analytischen Auseinandersetzung werden im praktischen Teil neue Ansätze der Audiokartografie experimentell erarbeitet. Die Analyse bestehender Schallkarten zeigt, dass für die Darstellung von Schalleigenschaften auf grafische Elemente aus  der  Kartografie  zurückgegriffen  wird.  Sound   hat  jedoch  eigene  Darstellungsformen.  Ziel  der Experimente ist es, Schallkarten auf Basis von Methoden der Signaldarstellung und Audiovisualisierung zu gestalten, und damit die Kartografie mit der Audiovisualisierung zu verbinden.

 Zurück zur Übersicht

Weitere Informationen