Im Rahmen des EFRE Projektes "Nutzerzentrierte Materialoptimierung" wurde für das Forschungszentrum Nutzerzentrierte Technologie eine Anlage für die additive Fertigung und berührungslose Prüfung von Prototypen beschafft.

Dies wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. Damit wird in drei Bereichen eine Anlaufstelle für industrielle Forschung und Entwicklung geschaffen:

  • Verfahren für die Spezifizierung von Materialanforderungen an den Schnittstellen zwischen Mensch und Technik.
  • Iterative Optimierung von Materialeigenschaften und Materialkombinationen in Kunststoffprodukten durch additive Fertigungsverfahren, die das gleichzeitige Verarbeiten und Mischen von unterschiedlichen Materialien ermöglichen.
  • Methoden der berührungslosen Überprüfung des mechanischen Verformungsverhaltens von Verbundwerkstoffen mit Hochgeschwindigkeitsaufzeichnungen.

Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at

Logo EFFRE

Weitere Meldungen der FH Vorarlberg