Die Lebenshilfe Vorarlberg beauftragte eine sozialwissenschaftliche Expertise, inwiefern die Lebensqualität ihrer betreuten Zielgruppen valide standardisiert gemessen werden kann.

In einem ersten Schritt wird dafür den State-of-the-Art deutsch- und englischsprachiger Literatur analysiert. Mit einem breit gestreuten Rechercheverfahren in einschlägigen Literaturdatenbanken werden Abstracts und Vollbeiträge von Studien, Theorieansätzen und Best-Practice-Beschreibungen ausgewertet. Als Ergebnis entsteht eine Einschätzung, inwiefern Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen verschiedener Art wissenschaftlich seriös Auskunft über den Zustand ihrer Lebensqualität geben können oder nicht. Sofern dies möglich sein sollte, ist angedacht, den Auftrag zu erweitern und ein Verfahren zu entwickeln, das den Qualitätsvorstellungen der Lebenshilfe Vorarlberg entspricht.

Die erste Stufe des Projekts wird zwischen Januar und April 2019 umgesetzt. 

Weitere Meldungen der FH Vorarlberg