Normalerweise kommen die sechsten Klassen aller Vorarlberger AHS-Schulen im Frühjahr zur Vorbereitung auf ihre „Vorwissenschaftlichen Arbeiten“ (VWA) an die FH Vorarlberg.

50 interaktive Workshops hätten heuer im Frühjahr stattgefunden. Um die insgesamt 889 SchülerInnen auch trotz Corona-Krise bei der Themenfindung für die bevorstehende VWA zu unterstützen, bietet die FH Vorarlberg virtuelle Workshops an.

Seit 2013 sind die „Vorwissenschaftlichen Arbeiten“ ein Teil der Matura. Die gesetzliche Aufgabe der allgemeinbildenden höheren Schulen (AHS) ist die Vorbereitung der SchülerInnen auf ein Hochschulstudium. Es ist gelungen in einer Kooperation von Bildungsdirektion, Vorarlberger Landesbibliothek und FH Vorarlberg flächendeckende Vorbereitungsmodule zu entwickeln. Dieses Vorarlberger Modell gilt als Vorzeigemodell für ganz Österreich.

Von März bis Mai hätten insgesamt 889 angehende Vorarlberger MaturantInnen die vierstündigen Workshops an der FH Vorarlberg besucht. In diesem Jahr ist vieles anders. Die FH Vorarlberg versucht auf diese besondere Situation einzugehen und die SchülerInnen trotzdem bestmöglich zu unterstützen: „Es ist natürlich nicht so einfach einen interaktiven Workshop als Video-Tutorial anzubieten. Aber ich denke, das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen. Die Inhalte des sonst vierstündigen Workshops wurden in drei getrennte Einheiten mit unterschiedlichen Schwerpunkten gegliedert. So werden die SchülerInnen gut und Schritt für Schritt durch die Themen gelotst“, erklärt Dr. Claudia Franceschini, Projektleiterin für Schulkooperationen an der FH Vorarlberg.

Insbesondere auf die Themenfindung für die VWA wird in den Tutorials eingegangen. In praktischen Übungen - gepaart mit Tipps und Anregungen - werden die SchülerInnen dabei unterstützt ein Thema zu entwickeln. Außerdem geben die Video-Tutorials erste Einblicke in die wissenschaftliche Praxis und zeigen, wie sie die Arbeit effizient bewältigen können.

Überblick und hilfreiche Tipps
Mit dem BG Bludenz kooperiert die FH Vorarlberg bereits seit Jahren. SchülerInnen aus dem Zweig „Natur und Technik“ sind regelmäßig in den technischen Labors, um einen Einblick in die Robotik zu bekommen. Es finden darüber hinaus auch verschiedene Programmierworkshops sowie eine Vorlesungseinheit zum Thema „Quantenphysik“ an der FH Vorarlberg für die SchülerInnen statt.
Der Direktor des BG Bludenz, Mag. Gerald Fenkart, freut sich über das zusätzliche Angebot der FH Vorarlberg: „Die Video-Tutorials sind für unsere SchülerInnen sehr gut einsetzbar. In komprimierter Form erhalten die SchülerInnen einen guten Überblick sowie Tipps rund um die VWA. Unsere sechsten Klassen erhalten mit Hilfe dieser Videos einen hilfreichen Zugang zur Themenfindung.“

Das Projekt „VWA Workshops“ ist eine Kooperation der Bildungsdirektion für Vorarlberg mit der FH Vorarlberg und der Vorarlberger Landesbibliothek.

 

Weitere Meldungen der FH Vorarlberg