Die Studierenden der FH Vorarlberg werden derzeit mit "Welcome Back" Events und Workshops zurück an der FH Vorarlberg begrüßt.

Die Welcome Back Workshops finden bei den Studierenden guten Anklang. Credit:FHV/Rauschenberger

Gemeinsam wieder etwas erreichen und erschaffen, heißt es seit dieser Woche für die ersten Studierenden-Gruppen an der FH Vorarlberg. Mit abwechslungsreichen Workshops an unterschiedlichen Terminen und quer durch alle Studiengänge heißen die Studiengangsleiter:innen, Administrator:innen und Mitarbeitenden ihre Studierenden am Campus herzlich Willkommen. „Um den Einstieg in die Präsenzlehre nach so langer Zeit im Distance Modus für alle Beteiligten positiv zu gestalten, haben wir uns dazu entschlossen die Welcome Back Workshops für die Studierenden zu organisieren, in denen spielerisch mit Hilfe eines Entry Games die Gruppenbildung, das Zusammengehörigkeitsgefühl und die soziale Interaktion unter den Studierenden gestärkt wird“, informiert FH-Rektorin Tanja Eiselen.

Mit Workshops zurück in den Studienalltag
Die Workshops und Entry Games kommen bei den Studierenden gut an: „Der Workshop war ideal, um die bisher nur online gekannten Studienkolleg:innen in spannenden Rätseln und Spielen erneut kennenzulernen und gemeinsam ins neue Semester zu starten. Mit einer gemeinsamen Feedbackrunde und Frühstück konnte das letzte Semester gut abgeschlossen werden und der Vormittag perfekt abgerundet“, ist FH-Student Jakob Koller, der Bachelor Informatik – Digital Innovation studiert, mit dem Start ins Semester zufrieden. Die Workshops dauern bis zu zweieinhalb Stunden. Bei einem anschließendem Socializing wird auf die Wünsche der jeweiligen Studiengänge eingegangen. Mit einer Gruppenarbeit „Rückschau“ – werden die Studierenden aufgefordert ihren gesammelten Erfahrungen in der COVID-Zeit aufzuarbeiten. Im Anschluss findet ein Austausch in der gesamten Gruppe statt. Die Studierenden blicken mit ihren Betreuer:innen nicht nur zurück, sondern auch in einer Vorschau auf die bevorstehende Studienzeit. Wie ist das Studieren nach Corona – was bleibt, was kommt, was verändert sich? Marion Hölz, Bachelor Informatik – Digital Innovation: „Nach einem Jahr fast vollständig im Online Modus, durften wir endlich wieder in die FH. Ich traf bisher meine Kolleg:innen erst wenige Male, daher ist die Stimmung bei persönlichen Begegnungen immer sehr gut. Wir lösten Rätsel und reflektierten das letzte Jahr. Anschließend tauschten wir uns beim gemeinsamen Frühstück über privates, berufliches aus.“

 

Weitere Meldungen der FH Vorarlberg