Studierende vom Team COcycling der FHV pitchten erfolgreich mit ihrer Anwendung in der Student Innovation Challenge.

Zu sehen waren viele Ideen, Kreativität und Innovationsgeist, fusioniert mit FHV-Expertise und strahlende Sieger:innen. Credit: FHV

Das Team von COcycling (InterMedia) überzeugte die Jury mit ihrer Idee Fahrradfahrer zu motivieren das Fahrrad für kurze Strecken zu nutzen. Die Studierende der FHV waren bei der „Student Innovation Challenge“ zu Gast im Vorarlberg LIVE Studio bei vol.at in Schwarzach. Hier pitchten die besten drei Studierenden-Teams mit ihren Ideen um den Sieg. Zur Bewertung standen ihre Lösungen wie sie die Zukunft und die Region aktiv mitgestalten wollen, digitale Innovationen entwickeln, die einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten. Der Gewinn mit 1500,- Euro dotiert, wurde gesponsert von illwerke vkw.

Spannende Beiträge der Teams
Zu sehen waren viele Ideen, Kreativität und Innovationsgeist, fusioniert mit FHV-Expertise. So kümmert sich das Team von „eTolerant“ (Informatik Digital Innovation) mit Patrick Zimmermann, Jovan Alavanja, Daniela Hellwig und Sascha Marte mit ihrer App, um das Wohlbefinden der User:innen. Das Essverhalten, Befindlichkeiten sowie der Stuhlgang können damit einfach dokumentiert werden. Darüber hinaus bietet die App den Service, die erfassten Eingaben mit den bekannten Nebenwirkungen zu korrelieren. Die Daten werden dem/der User:in anschließend übersichtlich dargestellt und eine Empfehlung ausgesprochen.

Mit der App Smart Lines geht die Studierende Dziyana Falei (Master Betriebswirtschaft International Marketing & Sales) das Problem der Lebensmittelverschwendung an und belegte den großartigen dritten Platz. Ihre Idee: Verbraucher sind aus finanziellen, ökologischen und moralischen Gründen gegen Lebensmittelverschwendung. Es besteht jedoch immer noch eine Kluft zwischen dem, was die Verbraucher tun wollen, und dem, was sie tatsächlich tun. Die App Smart Lines soll das Verhalten der Menschen dahingehend beeinflussen, dass sie Lebensmittelabfälle bewusst reduzieren, so die FHV-Studierende. „Mit dieser Innovation werden die Menschen die Lebensmittelverschwendung erheblich reduzieren und ihr Lebensmittelmanagement verbessern. Die Farben auf den Verpackungen zeigen das Verfallsdatum von grün bis rot an, was insbesondere dabei hilft, Prioritäten zu setzen, welche Lebensmittel zuerst verzehrt werden sollen.“

Und das Team von COcycling mit den Teammitgliedern Klemens Köpfle, Fabian Kerner und Saurabh Madan will sich für das Fahrradfahren aktiv einsetzen. Der Nutzen der digitalen Anwendung ist, Fahrradfahrer langfristig zu motivieren das Fahrrad für kurze Strecken zu nutzen. Gleichzeitig wird sehr viel CO2 gespart, was sich langfristig positiv auf das Gesamtklima der Erde auswirkt.

Publikum stimmte online ab
Es war spannend, denn auch die Zuschauer:innen durften kräftig für ihr favorisierte Team online voten! Die Online-Publikumsstimmen waren also das Zünglein an der Waage.

Sponsored by

Weitere Meldungen der FH Vorarlberg