Dornbirn, 18. Mai 2022 – Interessierte können sich an der Fachhochschule Vorarlberg (FHV – Vorarlberg University of Applied Sciences) bis auf weiteres in ausgewählten Studienprogrammen um einen Studienplatz bewerben.

 

„In Gesprächen mit Interessent:innen haben wir einen erhöhten Beratungsbedarf festgestellt. Das betrifft sowohl Berufstätige wie auch angehende Maturant:innen. Die Pandemie und die allgemein unsichere Lage in Europa sind wohl Gründe dafür“, berichtet FHV-Geschäftsführer Stefan Fitz-Rankl. Um dennoch allen Anfragen von Studieninteressierten ausreichend Zeit einzuräumen, verlängert die Fachhochschule ihre Bewerbungsfrist, die offiziell am 15. Mai endete, bis auf weiteres. 

Für jene Studiengänge, wo schon jetzt die Anfängerplätze deutlich überbucht sind, endet die Bewerbungsfrist wie geplant. Dies ist notwendig, um hier den Auswahlprozess rasch abschließen zu können und die begehrten Studienplätze zu vergeben. Alle Informationen zu noch verfügbaren Studienplätzen sind auf der Webseite im Bewerbungsportal ersichtlich.

Mehr Beratungsbedarf, vereinzelt freie Studienplätze verfügbar

„Zurückhaltender als in den letzten Jahren sind viele vor allem bei den berufsbegleitenden Studienprogrammen“, erklärt Fitz-Rankl. „Wer berufsbegleitend studiert, investiert viel Zeit in die eigene Zukunft. Im Herbst ein Studium zu beginnen ist gerade in der aktuellen unsicheren Lage eine Entscheidung, die viel Beratung erfordert. Auch der Austausch mit dem Arbeitgeber ist wichtig. Aber die anwendungsorientierten Studien der FHV bringen unmittelbar Vorteile und Impulse für die Unternehmen. Zusätzlich entsteht eine starke Bindung zwischen Arbeitgeber:in und Fachkraft. Aus meiner Sicht eine Partnerschaft mit Zukunft für beide Seiten.“ Das Studienservice bietet individuelle Beratungsgespräche an und beantwortet alle Fragen zu Zugangsvoraussetzungen und Bewerbungsprozess.

Über die FHV

Die FHV bietet 25 Studienprogramme in vier Fachbereichen: Wirtschaft, Technik, Gestaltung sowie Soziales und Gesundheit. Vom Bachelorstudium in Vollzeit bis zum berufsbegleitenden Masterstudium oder dualen Studium besteht eine große Auswahl. Als neuer Studiengang startet das berufsbegleitende Masterstudium Wirtschaftsinformatik – Digital Transformation* im Herbst. Aktuell studieren rund 1600 Studierende an der Hochschule, die seit 2020 Teil der Europäischen Universität RUN-EU ist und zahlreiche internationale Perspektiven bietet. Erst im Mai 2022 wurde die FHV im renommierten CHE-Hochschulranking mit Top-Wertungen ausgezeichnet.

* vorbehaltl. der Akkreditierung durch die AQ Austria

Weitere Meldungen der FH Vorarlberg