Beschreibung einzelner Lerneinheiten (ECTS-Lehrveranstaltungsbeschreibungen) pro Semester

Studiengang: Bachelor InterMedia
Studiengangsart: FH-Bachelorstudiengang
Vollzeit
Sommersemester 2022

Titel der Lehrveranstaltung / des Moduls Soziologie, Sozial Design
Kennzahl der Lehrveranstaltung / des Moduls 025217022012
Unterrichtssprache Deutsch
Art der Lehrveranstaltung (Pflichtfach, Wahlfach) Pflichtfach
Semester in dem die Lehrveranstaltung angeboten wird Sommersemester 2022
Semesterwochenstunden 3
Studienjahr 2022
Niveau der Lehrveranstaltung / des Moduls laut Lehrplan 1. Zyklus (Bachelor)
Anzahl der zugewiesenen ECTS-Credits 3
Name des/der Vortragenden Isabelle GOLLER


Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Keine


Lehrinhalte
  • Die Rolle von Gestaltung für soziale Organisationsformen  
  • Beispiele von sozialen Netzwerken, Organisationen, Labels, Rhizomen, Bewegungen
  • Zwischenmenschliche Interaktionsmuster und die Gestaltung sozialer Beziehungen
  • Design als Methode, Mittel und Werkzeug
  • Möglichkeiten zur Intervention, Partizipation und Interaktion
  • Gesellschaftliche Relevanz von Design und die Verantwortung bei der Anwendung formgebender Verfahren

Lernergebnisse

Die Studierenden kennen die Rolle von Gestaltung für soziale Strukturen und Zusammenhänge.

Die Studierenden sind in der Lage, Kommunikationsstrukturen in Bezug auf soziale Phänomene zu analysieren.

Sie verstehen, wie mediale Prozesse, soziale Gefüge, Befindlichkeiten und Identitäten verändern und wie soziale Prozesse durch Gestaltung beeinflusst, verändert und unterstützt werden. 

Die Studierenden können den Einfluss einordnen, den Gestaltung bei der Bewältigung sozialer Probleme spielt.

Die Studierenden kennen die tiefgreifenden emotionalen, psychologischen und soziokulturellen Gründe, warum Menschen bestimmte Gestaltungsformen bevorzugen und nutzen.

Sie können unterscheiden, welche Formen von Intervention neue Handlungsspielräume eröffnen.


Geplante Lernaktivitäten und Lehrmethoden

Diskussion und freie Lehrgespräche

Fallstudien


Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

Kurzreferat, multiple choise-Test


Kommentar

Keine


Empfohlene Fachliteratur und andere Lernressourcen
  • Bourdieu, Pierre (1994): Zur Soziologie der symbolischen Formen. Frankfurt am Main: Suhrkamp.
  • Schulze, Gerhard (2005): Die Erlebnisgesellschaft, Kultursoziologie der Gegenwart. Frankfurt am Main: Campus Verlag.
  • Sennett, Richard (2012): Zusammenarbeit, Was unsere Gesellschaft zusammenhält. München: Hanser Berlin.
  • Sennett, Richard (2008): Verfall und Ende des öffentlichen Lebens. Die Tyrannei der Intimität. Berlin: BvT Berliner Taschenbuch Verlag.
  • Hartmu, Rosa; Strecker, David; Kottmann, Andrea (2013): Soziologische Theorien. Konstanz und München: UVK Verlagsgesellschaft.
  • Pfeffer, Pfeffer (2014): To Do: Die Rolle der Gestaltung in einer veränderten Welt. Strategien, Werkzeuge, Geschäftsmodelle. Mainz: Verlag Hermann Schmidt.
  • Riklin, Mark; Ingold, Selina (2010): Stadt als Bühne. Szenische Eingriffe in einen Stadtkörper. Rohrschach: Schwan Verlag.
  • Lupo, Thomas (2011): Anleitung zum Ausbrechen: Par Fora. Mainz: Verlag Hermann Schmidt.
  • Neckel, Sighard (1991): Status und Scham. Zur symbolischen Reproduktion sozialer Ungleichheit. Frankfurt am Main: Campus Verlag.
  • de Certeau, Michel (1998): Kunst des Handelns. Berlin: Merve Verlag.
  • Hellmann, Kai-Uwe (2003): Soziologie der Marke. Berlin: Suhrkamp. Weber, Max (2015): Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus. Hamburg: Nikol Verlagsgesellschaft.
  • Latour, Bruno (2010): Eine neue Soziologie für eine neue Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.
  • Luhmann, Niklas (1987): Soziale Systeme, Grundriss einer allgemeinen Theorie. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Art der Vermittlung

Präsenzveranstaltung