Xplore India 2016

Snesha Sekar, Field Trip 2016

"Xplore India was one of the intercultural projects that is to be cherished.

It was full of new experiences. I was able to learn lot of lessons which I can use further in my life. Thank you for letting me be a part of this wonderful program."


Christian Humml, Wirtschaftsingenieur-
wesen Bachelor - Field Trip 2016

"Xplore India 2016 war eine Reise wie keine zuvor, obwohl ich schon in einigen asiatischen Ländern war.

Es ist ein Land, welches viele verschiedene Kulturen beheimatet und sehr farbenfroh ist. Das Programm war bestens organisiert und wir durften viele Sehenswürdigkeiten besuchen. Darunter zählen unter anderem Red Fort, Taj Mahal, die Region Rajastan mit der Stadt Jaipur und auch der Besuch der Pilgerstadt Rishikesh am Fluss Ganges.

Abgesehen von den Reiseaktivitäten war unser Projekt das zweite Hauptaugenmerk in Indien. Dabei haben wir an verschiedenen Projekten, zusammen mit indischen Studenten von der BULMIM Universität, arbeiten können. Neben der sprachlichen Entwicklung während der Projektarbeit, lernten wir auch sehr interessante Ansätze der indischen Kultur kennen. Das Wort 'Jogar' beispielsweise beschreibt eine undefinierte Handlung, welche jede Art von Problemen löst. Eine Art von 'Jogar' ist es, ein Bügeleisen sowohl zum Bügeln, als auch zum Kochen zu verwenden.

Gastfreundschaft steht in Indien an oberster Stelle, daher war die Zusammenarbeit mit unseren indischen Partnerstudierenden sehr angenehm. Zusätzlich zu den Projektarbeiten trafen wir uns auch öfters in der Freizeit um über Kultur, Wirtschaft und alltägliche Dinge zu plaudern. Einige von uns kamen sogar in den Genuss nach Hause eingeladen zu werden, dies ermöglichte einen tieferen Einblick in das tägliche Leben der indischen Bevölkerung.

Für mich war die Reise nach Indien eine absolute Bereicherung. Neben den gesammelten Erfahrungen sind auch Freundschaften entstanden. 'Xplore India 2016' war keine Reise wie aus dem Reisekatalog, sondern wirklich eine Erfahrung fürs Leben. Ich kann die Reise nur jedem Studierenden empfehlen, sowohl für das Berufsleben als auch aus privater Sicht."


Martina Miller, Internationale Betriebs-
wirtschaft Bachelor (BB) - Field Trip 2015

"Reisen veredelt den Geist und räumt mit allen unseren Vorurteilen auf.“
Oscar Wilde

In einem Satz zusammengefasst, war meine 'Xplore India'-Reise im Februar 2015 mit der FH Vorarlberg, genau so.

Ich hatte große Vorurteile gegenüber Indien und rechnete mit dem Schlimmsten bezüglich Armut, Hygiene und auch Sicherheit. Trotz der guten Vorbereitung in den Unterrichtslektionen an der FH Vorarlberg, saß ich mit gemischten Gefühlen von Neugierde, Respekt aber auch viel Offenheit und Mut im Flugzeug nach Delhi.

Und dann … überwältigend. Teilweise erdrückend, aber faszinierend zugleich, wie die zehn Millionen Einwohner in Delhi alte Kulturen bewahren und gleichzeitig ein moderner Schub das Land verändert. Die ersten Eindrücke waren sehr positiv und ich war in allen Belangen total überrascht. Wir starteten mit Lektionen am BULMIM und schon nach der kurzen Orientierungstour durch Delhi sowie der Besichtigung des Gate of India, verschiedenen Tempeln und des Besuches des Spicemarkets war ich begeistert. Vor allem die vielen Farben, die andauernd wechselnden Gerüche und der Lebensimpuls der Stadt waren beeindruckend.

Das rote Fort in Agra und die anschließende Besichtigung des prunkvollen Taj Mahal waren die Höhepunkte der Indienreise. Aber auch die Zugfahrt nach Haridwar und zum spirituellen Ort Rishikesh, habe ich in bester Erinnerung. Es war unvorstellbar, dass der Ganges am Fuße des Himalajas so sauber und rein sein konnte. Der Besuch des Aurovalley Ashram stand im totalen Kontrast zum lauten und versmogten Delhi. Es tat gut einen halben Tag im Grünen abzuschalten und auch ein Mal neutral und nicht scharf zu essen.

Besonders eindrücklich war auch der Besuch im Waisenhaus für Straßenkinder des Salaam Balak Trust. Es war traurig die Schicksale der noch sehr jungen Strassenkinder zu erfahren und den einen kleinen Hoffnungsschimmer in ihren, trotz alledem, strahlenden Augen zu sehen. All diese Eindrücke haben mich geprägt und es wurde mir abermals bewusst, wie gut es uns zu Hause geht …

Wir haben aber nicht nur 'Sightseeing' gemacht, auch das Studium kam nicht zu kurz. Beim Besuch der österreichischen Botschaft erhielten wir durch Präsentationen Einblicke in die Wirtschaft und den Handel in Indien. Auch die Informationen über die österreichischen Unternehmen mit Niederlassungen in Indien waren sehr spannend. Ebenfalls hatten wir gruppenweise unsere Projekte zu bearbeiten. Drei Tage standen uns diesbezüglich zur freien Verfügung und außer unserer indischen Projektpartnerin waren wir in und um Delhi auf uns alleine gestellt. Bereits im Vorfeld hatte jede Gruppe diverse Termine geplant bzw. abgemacht. Meine Gruppe besuchte beispielsweise ein Ayurveda Spital, eine Yoga Universität und entdeckte die verschiedenen Ayurveda Treatments. Wir lernten mit den IST (Indian Stretchable Times) umzugehen, verzichteten teilweise bewusst auf einen Fahrer, um Rikschas oder die moderne Metro zu nutzen und versuchten uns in diesen drei Tagen dem indischen Lebensstil völlig anzupassen.

Am letzten Tag mussten wir die Ergebnisse unserer Projekte präsentieren und hatten einen schönen Abschlussevent im BULMIM. Anschließend genossen wir den letzten Abend bei Sonnenuntergang auf einer rooftop Party bei unserem hervorragenden und authentisch indischen Reiseleiter Munish.

Nach diesen knapp zwei Wochen 'Xplore India' kann ich mit Sicherheit sagen, dass diese Reise und die damit verbundenen Eindrücke und Erlebnisse, eine meiner lehrreichsten Erfahrungen war. Vorurteile habe ich so gut wie abgelegt und nicht nur die reine Luft hierzulande schätze ich wieder viel mehr. Ich konnte unendlich viel Herzlichkeit erleben sowie eindrückliche Erfahrungen gewinnen. Diese Reise ließ mich persönlich wachsen, wovon ich nun im Alltag aber auch beruflich enorm profiteren kann. Ich bedanke mich bei meinen super Projektpartnern Thomas Klettl und Pryianka Kumar sowie den Organisatoren Bernhard Blessing und Roland Petersdorfer, welche das Projekt 'Xplore India' geleitet und diese Reise in all ihrer Vielfalt ermöglicht haben."

Xplore India 2015

Priyanka Kumar, Field Trip 2015

"Xplore India is one of the best Learning Projects ever designed that I have come across.

As a participant and second by assisting Professor Blessing in various Nitty Gritties and essentials of the project, it has been amazing to witness the Life Changing Experiences and lessons learnt during the program of all the budding managers and the part time students of FH Vorarlberg.

I am grateful to have been a part of it!"

 


Anupama Khichi,Field Trip 2015

"In Charles Bukowski ‘s words 'some moments are nice, some are nicer, some are even worth writing about' Xplore India is one such memorable memory for me.

It took me to great places and I met new friends, a friendship which lasts for a lifetime. I worked with professionals on the project which was a great learning experience. It was amazing to visit tourist attractions of Delhi with our Austrian friends, the funny part is that it was also the first time for me to visit them even though I lived in Delhi for two years but I was so busy with my studies that I never got the time to visit.

Thanks to the efforts of Professor Blessing and Dr. Naib I had the possibility to study for one semester in Austria at FH Vorarlberg which changed my life. I learned, experienced and lived in a new culture which completely changed my perceptions. I experienced a new way of teaching which was different from the normally accustomed way I was used to. This was such a refreshing experience. I tried new things and experienced snowfall for first-time in my life. As I was born and bred in a desert state, it was just beautiful for me. These are memories that I’ll like to tell stories about to my children and grandchildren."

 

Hilfreiche Informationen für Outgoings

Kontakt

International Office

+43 5572 792 1201
international@fhv.at

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 9:00 bis 12:00 Uhr
Mittwoch und Donnerstag von 13:30 bis 16:00 Uhr