Nostrifizierung ausländischer Bachelor-Studienabschlüsse in der Gesundheits- und Krankenpflege

Unter Nostrifizierung versteht man im Hochschulsektor die Anerkennung eines ausländischen Studienabschlusses als gleichwertig mit dem Abschluss eines österreichischen Bachelor- oder Masterstudiums durch das für Studienangelegenheiten zuständige (Fachhochschul)Kollegium. Die Nostrifizierung bedeutet somit die völlige Gleichstellung mit dem österreichischen Studienabschluss, das Recht auf Führung des entsprechenden österreichischen akademischen Grades und die Berechtigung zur Ausübung eines Berufes, der in Österreich mit diesem Studienabschluss verbunden ist. Nostrifizierungsanfragen für die Anerkennung eines ausländischen Studienabschlusses können bei jeder österreichischen Fachhochschule eingereicht werden, welche einen gleichwertigen Studiengang eingerichtet hat.


Hinweis:
Die Fachhochschule Vorarlberg kann nur Nostrifizierungsanfragen für die Anerkennung eines ausländischen Bachelor-Studienabschlusses für die Gesundheits- und Krankenpflege entgegennehmen. Nostrifizierungsanfragen für die Anerkennung der Abschlüsse Pflegefachassistenz oder Pflegeassistenz werden weiterhin von der Vorarlberger Landesregierung übernommen. vorarlberg.at

Als AntragsstellerIn haben Sie Ihren Bachelor-Studienabschluss im Bereich der Gesundheits- und Krankenpflege im Ausland (Drittstaaten) an einer anerkannten Hochschule bzw. Universität absolviert können nachweisen, dass die Nostrifizierung für Ihre angestrebte Tätigkeit in Österreich eine zwingende Voraussetzung ist. Gemäß § 6 Abs 6 FHStG setzt die Antragstellung den Nachweis voraus, dass die Nostrifizierung zwingend für die Berufsausübung oder für die Fortsetzung der Ausbildung der Antragstellerin oder des Antragstellers in Österreich erforderlich ist. Die FH Vorarlberg behält sich eine individuelle Prüfung dieser Voraussetzung im Einzelfall vor. Eine Nostrifizierung für die Anerkennung eines ausländischen Studienabschlusses kann bei jeder österreichischen Fachhochschule, welche die betreffende Studienrichtung anbietet, beantragt werden.

Es ist unzulässig, denselben Nostrifizierungsantrag gleichzeitig, oder nach der Zurückziehung bei anderen Kollegien, einzubringen.

Innerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) sowie der Schweiz ist der Zugang zu den Berufen in der Gesundheits- und Krankenpflege durch eigene Richtlinien geregelt, die den Angehörigen dieser Staaten einen unmittelbaren Berufszugang ermöglichen. In diesen Fällen ist eine Nostrifizierung nicht notwendig und daher auch nicht möglich, sondern hier kann um eine Anerkennung einer ausländischen Berufsqualifikation in der Gesundheits- und Krankenpflege beim Bundesministerium angesucht werden. Allgemeine Informationen zur Nostrifizierung und Berufsanerkennung in Österreich finden Sie unter: www.sozialministerium.at

Mit dem vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Antragsformular sind folgende erforderlichen Unterlagen im jeweilig vorgeschriebenen Format vollständig einzureichen. Bitte beachten Sie, dass Dokumente, die nicht in Deutsch oder Englisch ausgestellt wurden, von einer/einem gerichtlich beeideten Übersetzer/in aus Österreich, Deutschland oder der Schweiz übersetzt sein müssen.

Notwendige Unterlagen für die Nostrifizierung

Dokumentbezeichnung Original Dokument Ursprungsland (als Scan oder Kopie) Übersetztes Dokument Beglaubigung (Apostille oder Volle Beglaubigung, Beglaubigung der Unterschrift des/der AusstellerIn notwendig)
Antragsformular der Fachhochschule Vorarlberg auf Nostrifizierung x      
Unterschriebener Lebenslauf (mit besonderer Berücksichtigung der bisherigen Ausbildung) x      
Geburtsurkunde x x x
Urkunde über Namensänderung, z.B. Heiratsurkunde, falls Studiennachweise auf einen früheren Namen lauten x x x
Reisepass x als beglaubigte Abschrift      
Reifeprüfungszeugnis / Maturazeugnis (inkl. Fächer- und Notenliste) x x x
Nachweis über den Status der ausländischen Universität, Hochschule, oder sonstigen postsekundären Bildungseinrichtung (z.B. als Schreiben oder als Ausdruck einer bestätigenden E-Mail der Hochschule) * x x    
Unterlagen über das ausländische Studium als Studiennachweis (z.B. Curriculum, Studienbuch, Studienplan, ECTS-Beschreibungen) x oder als beglaubigte Abschrift ** x  
Zeugnisse über die abgelegten Prüfungen inkl. Bezeichnung und Stundenausmaß der besuchten Lehrveranstaltungen und abgelegten Prüfungen (Transcript of Records, Fächer- und Notenliste) x x x
Abschluss- bzw. Diplom- / Bachelorurkunde x x x
Exemplar der Abschluss bzw. Diplom-/ Bachelorarbeit (Originalsprache) x    
Inhaltsangabe und Einleitung der Abschluss bzw. Diplom-/Bachelorarbeit in deutscher oder englischer Sprache x  
Nachweis über Deutschkenntnisse auf dem Niveau B2 gemäß dem Europäischen Referenzrahmen durch Vorlage einer Bestätigung über die erfolgreich abgelegte Prüfung bei einer anerkannten Bildungseinrichtung x      
Zahlungsbestätigung von EUR 150,— (Nostrifizierungsgebühr) an die Fachhochschule Vorarlberg GmbH x    
* Falls nicht bereits auf Ihrem Diploma Supplement oder auf Ihrer Abschluss- bzw. Diplom- / Bachelorurkunde ausgewiesen, wird hierfür ein Schreiben Ihrer besuchten Universität verlangt, dass diese eine akkreditierte (=anerkannte) Hochschule ist, auch mit dem Hinweis, welche Akkreditierungsinstitution die Hochschule anerkannt hat. (Jede Hochschule hat eine Behörde im Hintergrund, von der sie und die Studiengänge akkreditiert/genehmigt werden. In Österreich ist das beispielsweise die AQ-Austria für die Fachhochschulen.). Hierfür ist auch ein Ausdruck einer bestätigenden E-Mail der betreffenden Hochschule auf Deutsch oder Englisch ausreichend.        
** Sollte die Hochschule lediglich eine PDF-Datei oder einen Download für den Studiennachweis zur Verfügung stellen, muss nachgewiesen werden können, dass es sich um jene Inhalte handelt, die von Ihnen als AntragsstellerIn im angegebenen Zeitraum absolviert worden sind. Hierfür ist auch ein Ausdruck einer bestätigenden E-Mail der betreffenden Hochschule ausreichend.        

Hinweis:
Der Großteil der oben angeführten Unterlagen muss entweder im Original oder in beglaubigter Abschrift vorgelegt werden. Die Verleihungsurkunde muss immer im Original vorgelegt werden. Fremdsprachigen Dokumenten sind beglaubigte deutsche oder englische Übersetzungen von in Deutschland, Österreich oder der Schweiz gerichtlich beeideten ÜbersetzerInnen beizufügen. Wurden die erforderlichen Unterlagen bereits in deutscher oder englischer Sprache ausgestellt, ist keine Übersetzung erforderlich. Geburtsurkunde, Urkunde zur Namensänderung (falls zutreffend), Reifeprüfungszeugnisse samt Fächer- und Notenlisten, Studienabschlussurkunden, Diplome sowie Fächer- und Notenlisten zum Studienabschluss müssen die vorgesehenen Beglaubigungen aufweisen. Die geltenden Beglaubigungs- und Übersetzungsrichtlinien finden sich unter: Beglaubigungs- und Übersetzungsrichtlinien 

Bitte beachten Sie, dass jeweils die Unterschrift jener Person beglaubigt werden muss, welche das Dokument unterzeichnet hat (z.B. DirektorIn, RektorIn etc.)

Für die Bearbeitung wird eine Nostrifizierungsgebühr von EUR 150,- verrechnet, die vor Antragseinreichung an die Fachhochschule Vorarlberg GmbH mit folgender Bankverbindung einzuzahlen ist:

Name der Bank Hypo Vorarlberg Bank AG
Zahlungsempfänger Fachhochschule Vorarlberg GmbH
IBAN AT44 5800 0141 5406 0112
BIC HYPVAT2B
Verwendungszweck Nostrifizierungsgebühr, Vor- und Familienname AntragsstellerIn

Hinweis:
Wir können Ihren Antrag auf Nostrifizierung erst bearbeiten, wenn Sie die Nostrifizierungsgebühr eingezahlt und sämtliche erforderlichen Unterlagen, entsprechend der vorgegebenen Richtlinien für die Beglaubigung und Übersetzung, beglaubigt und übersetzt an uns übermittelt haben. Wir weisen Sie darauf hin, dass die Nostrifizierungsgebühr auch dann einbehalten wird, wenn Ihr Antrag auf Nostrifizierung zurückgewiesen bzw. abgewiesen wird.

Das Antragsformular sowie sämtliche oben angeführte Unterlagen senden Sie bitte postalisch und eingeschrieben an:

Fachhochschule Vorarlberg GmbH
University of Applied Sciences
z.H. Studiengangsadministration Bachelor-Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege
Campus V, Hochschulstraße 1
6850 Dornbirn, Austria


Hinweis:
Ihre Unterlagen werden nur vollständig und mit einer Zahlungsbestätigung von EUR 150,- (Nostrifizierungsgebühr) entgegengenommen. Falls Teile der Unterlagen fehlen, werden wir Ihnen die Unterlagen mit der Bitte diese zu vervollständigen wieder retoursenden.


Die Nostrifizierung ist generell als „persönliches Recht der Antragsstellerin / des Antragsstellers“ konzipiert. Die FH Vorarlberg behält sich daher in jeder Lage des Verfahrens ausdrücklich vor, Ihr persönliches Erscheinen vor Ort an der FH Vorarlberg zu verlangen, um Sie zu Ihrem Antrag, Ihren Qualifikationen, den Ergebnissen des Beweisverfahrens oder sonstigen verfahrensrelevanten Angelegenheiten zu hören. Bitte beachten Sie, dass es unzulässig ist, denselben Nostrifizierungsantrag gleichzeitig oder nach der Zurückziehung bei Kollegien an anderen österreichischen Fachhochschulen einzubringen. Ein Abgleich zur Antragsstellung erfolgt hierfür anlassbezogen zwischen den Fachhochschulen in Österreich.

Eine inhaltliche Prüfung des Antrags auf Nostrifizierung beginnt ab dem Zeitpunkt, an dem sämtliche erforderlichen Unterlagen vollständig eingelangt sind und auf formale Vollständigkeit geprüft wurden. Die Fachhochschule Vorarlberg entscheidet binnen 6 Monaten über Ihren Antrag. Nach der formalen und inhaltlichen Prüfung der vollständigen Unterlagen, ob Inhalte, Umfang und Anforderungen Ihrer Ausbildung dem österreichischen Studium der Gesundheits- und Krankenpflege gleichzusetzen sind, wird ein Gutachten von einem/einer externen GutachterIn in Kooperation mit der Fachhochschule Gesundheit Tirol (fhg – Zentrum für Gesundheitsberufe Tirol GmbH) erstellt. Zum Ergebnis der Begutachtung werden Sie als AntragsstellerIn gehört. Anschließend erfolgt eine Entscheidung mittels Bescheid des Kollegiums der Fachhochschule Vorarlberg, welcher Ihnen als AntragsstellerIn zugestellt wird.

Für den Fall, dass in dem Bescheid der Besuch einzelner Lehrveranstaltungen oder Praktika samt Prüfungen vorgeschrieben wird, besteht für Sie die Möglichkeit, diese als außerordentliche/r Studierende/r an der Fachhochschule Vorarlberg nachzuholen. Die Ergänzungsprüfungen sind in deutscher Sprache (Niveau B2) bzw. in einzelnen Fächern in englischer Sprache (Niveau B2) an der FH Vorarlberg abzulegen.

Für den Fall, dass Ihre Ausbildung dem österreichischen Studium der Gesundheits- und Krankenpflege nicht gleichzusetzen ist (Deckungsgleichheit mit dem österreichischen Studium geringer als 75 %) steht es Ihnen frei, um:

  • eine Anerkennung für die Abschlüsse der Pflegefachassistenz oder Pflegeassistenz bei der Vorarlberger Landesregierung anzusuchen vorarlberg.at
  • eine Zulassung zum jeweiligen, regulären Bachelor-Studiengang der Gesundheits- und Krankenpflege an einer Fachhochschule in Österreich anzusuchen und nach erfolgter Zulassung die Anerkennung von einzelnen Prüfungen aus Ihrem ausländischen Studium, soweit sie gleichwertig sind, zu beantragen.
  • Berufsanerkennung in Österreich
    Hier erhalten Sie Informationen zu den notwendigen Dokumenten und Übersetzungen, zu den möglichen Kosten und den unterschiedlichen Verfahrensmöglichkeiten in Österreich.
    www.berufsanerkennung.at
     
  • AST Anerkennungsberatung in Vorarlberg
    AST Vorarlberg
    6800 Feldkirch
    T +43 660 4369 654
    ast.vorarlberg@zemit.at
    www.zemit.at

    Die AST Anerkennungsberatung bietet Ihnen mehrsprachige Beratung und organisiert beglaubigte Übersetzungen von Diplomen und Zeugnissen.
     
  • connexia Implacementstiftung Betreuung und Pflege
    Wenn Sie eine Anerkennung oder Nostrifikation Ihres im Ausland absolvierten Pflege- oder Sozialbetreuungsberufs anstreben, melden Sie sich gerne zu einer Beratung in der connexia Implacementstiftung Betreuung und Pflege.

    connexia Implacementstiftung Betreuung und Pflege
    Quellenstraße 16, 6900 Bregenz
    T +43 5574 48787-0
    stiftung@connexia.at
    www.vcare.at
     
  • Österreichischer Integrationsfonds (ÖIF)
    Sie können um eine Förderung beim Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) ansuchen. Der ÖIF refundiert Kosten im Rahmen der Anerkennung und Bewertung ausländischer Bildungsabschlüsse und Berufsqualifikationen.
    www.integrationsfonds.at
     
  • Auskunft und Beratung zur Nostrifizierung eines ausländischen Bachelor-Studienabschlusses in der Gesundheits- und Krankenpflege an der FH Vorarlberg
    Fachhochschule Vorarlberg GmbH
    Bachelor-Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege
    Administration
    T +43 5572 792 5900
    F +43 5572 792 5903
    gkp@fhv.at
     
  • fhg – Zentrum für Gesundheitsberufe Tirol GmbH
    Assistentin der Geschäftsführung
    Assistentin im Qualitätsmanagement
    T +43 512 5322 76736
    michaela.zoechner@fhg-tirol.ac.at

Kontaktpersonen Gesundheits- und Krankenpflege BSc

Mag.a Barbara Harold, MBA
Studiengangsleitung Bachelor Gesundheits- und Krankenpflege, Hochschullehrerin

+43 5572 792 5901
barbara.harold@fhv.at

S1 18

Details

Mag. (FH) Birgit Hofer
Beratung & Anmeldung — Gesundheits- und Krankenpflege BSc

+43 5572 792 5903
birgit.hofer@fhv.at

S1 17

Details

Angelika Löttner, BSc
Praxiskoordination Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege

+43 5572 792 5908
angelika.loettner@fhv.at

S1 19

Details

Peter Johannes Jäger, BScN
Praxiskoordination Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege

+43 5572 792 5902
peter.jaeger@fhv.at

S1 19

Details

Mag. Petra Lichtenwallner
Beratung & Anmeldung — Gesundheits- und Krankenpflege BSc

05572 792 5900
petra.lichtenwallner@fhv.at

S1 17

Details

Winifred Holzer
Beratung & Anmeldung — Gesundheits- und Krankenpflege BSc, Praxiskoordination

+43 5572 792 5909
winifred.holzer@fhv.at

S1 18

Details