Beschreibung einzelner Lerneinheiten (ECTS-Lehrveranstaltungsbeschreibungen) pro Semester

Studiengang: Bachelor Soziale Arbeit verlängert berufsbegleitend
Studiengangsart: FH-Bachelorstudiengang
Verlängert berufsbegleitend
Sommersemester 2021

Titel der Lehrveranstaltung / des Moduls Wahlhandlungsfeld Sozialpädagogik
Kennzahl der Lehrveranstaltung / des Moduls 04856131
Unterrichtssprache Deutsch
Art der Lehrveranstaltung (Pflichtfach, Wahlfach) Pflichtfach
Semester in dem die Lehrveranstaltung angeboten wird Sommersemester 2021
Semesterwochenstunden 2
Studienjahr 2021
Niveau der Lehrveranstaltung / des Moduls laut Lehrplan 1. Zyklus (Bachelor)
Anzahl der zugewiesenen ECTS-Credits 2
Name des/der Vortragenden Hansjörg SCHMALLEGGER


Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Anwesenheitspflicht 


Lehrinhalte

Sozialpädagogik benennt einen Wissenschaftszweig von Erziehung, Bildung und sozialstaatlicher Intervention. In der Sozialpädagogik wird versucht, die Eigenverantwortung eines (jungen) Menschen und damit seinen selbstständigen Umgang mit allgemeinen Lebenslagen in der Gesellschaft zu stärken.

Da die Befähigung eines jungen Menschen am gesellschaftlichen und öffentlichen Leben teilzunehmen nicht bei jedem gleich ausgebildet ist, beschäftigt sich die Sozialpädagogik auch mit der Möglichkeit, gesellschaftliche Benachteiligungen abzubauen, die ebendiese Befähigung zum Ziel hat.

Folgende Inhalte werden näher beleuchtet:

  • Sozialpädagogik der Lebensalter (Orientierung in relevanten sozialpädagogischen Arbeitsfeldern)
  • sozialpädagogische Methoden und alltagsstrukturierende und lebenspraktische Anwendungsverfahren (Freizeitpädagogik, Erlebnispädagogik, Gewaltpädagogik, Traumapädagogik)
  • Einführung in Didaktik und Methodik der Sozialpädagogik

Lernergebnisse

Die Studierenden kennen die sich verändernden Aufgaben und Methoden der Sozialpädagogik bezogen auf die Lebensalter sowie die Grundlagen der Freizeit- und Erlebnispädagogik.

Die Studierenden kennen die Grundlagen sozialpädagogischen Handelns sowie relevante sozialpädagogische Methoden.

Sie beherrschen die Grundlagen des systematischen Beobachtens als Grundlage pädagogischer Diagnostik sowie Methoden im Umgang mit verhaltensschwierigen Kindern.

Außerdem können die Studierenden Planungsmodelle erzieherischen Handelns anwenden und konzeptionell nutzen.


Geplante Lernaktivitäten und Lehrmethoden

Vortrag, Übung, Fallarbeit, Gruppenarbeiten, Exkursion, 


Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

Schriftliche Reflexion der Lehrveranstaltung mit Bezug zur eigenen Biographie und zum derzeitigen Berufsfeld oder diverser Praktika.


Kommentar

nicht zutreffend


Empfohlene Fachliteratur und andere Lernressourcen

Michl, Werner; Erlebnispädagogik, 3. Auflage (2015)

 

Böhnisch, Lothar; Sozialpädagogik der Lebensalter- Eine Einführung, 8. Auflage (2018)

 

Reiners, Anette; Praktische Erlebnispädagogik – Neue Sammlung motivierender Interaktionsspiele, 7. Auflage (2004)

 

Gilsdorf, Rüdiger & Kistner, Günter; Kooperative Abenteuerspiele 1 – Praxishilfe für Schule, Jugendarbeit und Erwachsenenbildung, 16. Auflage (2007)

Kleine-Katthöfer, Günter: Grundbausteine Sozialpädagogik: Didaktik und Methodik. 3. Aufl. Bildungsverlag Eins, 2012. Zentrale Literatur und ein Muss für alle angehenden SozialpädagogInnen

Müller, Burkhard: Sozialpädagogisches Können: Ein Lehrbuch zur multiperspektivischen Fallarbeit. 7. überarbeitete und erweiterte Aufl. Lambertus-Verlag, 2012

Marwedel, Ulrike; Morgenstern, Alma: Sozialpädagogik in Lernfeldern: Grundwissen 1. 4.aktualisierte und neu bearbeitete Aufl. Verlag Europa-Lehrmittel, 2011

Marwedel, Ulrike; Morgenstern, Alma: Sozialpädagogik in Lernfeldern: Grundwissen 2. 3.aktualisierte und neu bearbeitete Aufl. Verlag Europa-Lehrmittel, 2014


Art der Vermittlung

Präsenzveranstaltung