Beschreibung einzelner Lerneinheiten (ECTS-Lehrveranstaltungsbeschreibungen) pro Semester

Studiengang: Bachelor Soziale Arbeit Vollzeit
Studiengangsart: FH-Bachelorstudiengang
Vollzeit
Wintersemester 2020

Titel der Lehrveranstaltung / des Moduls Handlungsfeld Existenzsicherung Grundlagen
Kennzahl der Lehrveranstaltung / des Moduls 048512015101
Unterrichtssprache Deutsch
Art der Lehrveranstaltung (Pflichtfach, Wahlfach) Pflichtfach
Semester in dem die Lehrveranstaltung angeboten wird Wintersemester 2020
Semesterwochenstunden 2
Studienjahr 2020
Niveau der Lehrveranstaltung / des Moduls laut Lehrplan 1. Zyklus (Bachelor)
Anzahl der zugewiesenen ECTS-Credits 2
Name des/der Vortragenden Christian BEISER, Rainer SCHUMACHER


Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Keine


Lehrinhalte

A: Dieses Handlungsfeld dreht sich um die materielle Existenzsicherung von in Not /Armut geratenen Menschen. Die StudentInnen lernen die materielle Grundsicherung in ihren theoretischen Grundlagen, sozialarbeiterischen Schritten, möglichen Ressourcen/Hilfsangeboten und rechtlichen Grundlagen/Sicherungssystemen kennen. (DSA Rainer Schumacher, 1 SWS)

B: Ein eigener Teil des Seminars (1 SWS) behandelt das Vorarlberger Mindestsicherungsgesetz (VMSG) und die Vlbg Mindestsicherungsverordnung (VMSV) im Kontext der sozialen Sicherungssysteme Österreichs.Weiters werden die Regelungen der Vlbg Wohnbeihilfe und des Vlbg Chancengesetzes samt Integrationshilfeverordnung überblicksmäßig besprochen. ( Maga DSA Doris Schreiber)


Lernergebnisse

A: Die StudentInnen haben grundlegende Kenntnisse von der Gewährleistung und Stabilisierung einer der/den geltenden Sozialpolitik/Sicherungssystemen entsprechenden materiellen Existenzgrundlage.Einzelne Lernziele sind Kenntnisse über Armutstheorien/-risiken, einen zweckmäßigem Umgang mit vorhandenen sowie Möglichkeiten der Erschließung neuer Ressourcen und vorhandenen Hilfsangeboten.

B: Die StudentInnen kennen die Grundlagen des VMSG und der VMSV. Sie kennen die mindestsicherungsrechtlichen Hilfe- und Problemstellungen sowie die Möglichkeiten der Durchsetzung von Ansprüchen.Die StudentInnen kennen weiters die Regelungen der Vlbg Wohnbeihilfe und die Regelungen des Vlbg Chancengesetzes und der Vlbg Integrationshilfeverordnung im Überblick.


Geplante Lernaktivitäten und Lehrmethoden

A: Aneignung der theoretischen Grundlagen, Fachreferate in der Groß- und Kleingruppe, Kleingruppenarbeit , Grundsatzdiskussionen über Ethik, Mensch- und Weltbilder, bearbeiten von Fallbeispielen,

B: Der Teil VMSG wird als Vorlesung gehalten.


Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

A: Kleingruppenarbeit, individuelle Beiträge;

B: Haupttermin: Klausurarbeit; weitere Prüfungstermine: mündliche Prüfung

Die Bewertung der LV erfolgt additiv (im Verhältnis der SWS), jede Teilprüfung muss positiv sein.


Kommentar

Nein


Empfohlene Fachliteratur und andere Lernressourcen

Kammer für Arbeiter und Angestellte für (2018): Sozialleistungen im Überblick 2018: Lexikon der Ansprüche und Leistungen. 20. Aufl. Wien: ÖGB Verlag.

Dimmel, Nikolaus (2014): Handbuch Armut in Österreich. 2. Aufl. Innsbruck: StudienVerlag.


Art der Vermittlung

Präsenzveranstaltung