Beschreibung einzelner Lerneinheiten (ECTS-Lehrveranstaltungsbeschreibungen) pro Semester

Studiengang: Bachelor Soziale Arbeit Vollzeit
Studiengangsart: FH-Bachelorstudiengang
Vollzeit
Wintersemester 2020

Titel der Lehrveranstaltung / des Moduls Soziale Arbeit als Handlungswissenschaft
Kennzahl der Lehrveranstaltung / des Moduls 048512032201
Unterrichtssprache Deutsch
Art der Lehrveranstaltung (Pflichtfach, Wahlfach) Pflichtfach
Semester in dem die Lehrveranstaltung angeboten wird Wintersemester 2020
Semesterwochenstunden 2
Studienjahr 2020
Niveau der Lehrveranstaltung / des Moduls laut Lehrplan 1. Zyklus (Bachelor)
Anzahl der zugewiesenen ECTS-Credits 4
Name des/der Vortragenden Doris BÖHLER, Sharon DU PLESSIS-SCHNEIDER, Johanna HEFEL


Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Keine


Lehrinhalte
  • Argumentation und Reflexion in der Sozialarbeitswissenschaft
  • Handlungsleitende Konzepte der Sozialen Arbeit und spezifische Arbeitsweisen
  • Reflexion des Verhältnisses von Theorie und Praxis in der Sozialen Arbeit anhand ausgewählter theoretischer und methodischer Ansätze
  • Vertiefung und Sicherheit im wissenschaftlichen Arbeiten
  • Anfertigung einer Disposition und Seminararbeit

Lernergebnisse

Die Studierenden

  • sind fähig, Bedingungen einzelner Arbeits- und Handlungsfelder der Sozialen Arbeit sowie die realisierten Arbeitsweisen zu analysieren
  • setzen sich mit Definitionen Sozialer Arbeit der Gegenwart auseinander und analysieren die Konsequenzen in Bezug auf aktuelle Positionsdebatten in der Sozialarbeitswissenschaft
  • vertiefen ihre Fähigkeiten im Bereich des wissenschaftlichen Schreibens und verfassen eine Seminararbeit. Sie erarbeiten, analysieren und bewerten in der Seminararbeit eine ausgewählte sozialarbeitswissenschaftliche Fragestellung und stellen dabei Verbindungen zur Profession Soziale Arbeit her.

Geplante Lernaktivitäten und Lehrmethoden

Inputs der Lehrenden, Einzelarbeit, Gruppenarbeit, Diskussion, Coaching


Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

Disposition als Teilprüfung, Seminararbeit


Kommentar

Die Lehrveranstaltung wird in zwei Gruppen von zwei Lehrenden auf Basis eines gemeinsamen Konzeptes durchgeführt.

Anwesenheitspflicht: Bei Fehlzeiten gelten die Regeln gemäß Studien- und Prüfungsordnung


Empfohlene Fachliteratur und andere Lernressourcen

Engelke, Ernst u.a. (2016): Die Wissenschaft Soziale Arbeit Werdegang und Grundlagen. 4. Aufl. Freiburg im Breisgau: Lambertus.

Erath, Peter; Balkow, Kerstin; W. Kohlhammer GmbH (2016): Soziale Arbeit: eine Einführung. Stuttgart: Kohlhammer Verlag.

Esselborn-Krumbiegel, Helga (2017): Von der Idee zum Text: eine Anleitung zum wissenschaftlichen Schreiben. 5. Aufl. Paderborn: Ferdinand Schöningh.

Geiser, Kaspar (2015): Problem- und Ressourcenanalyse in der Sozialen Arbeit: eine Einführung in die systemische Denkfigur und ihre Anwendung. 6. Aufl. Freiburg im Breisgau: Lambertus.

Huppertz, Norbert (1998): Theorie und Forschung in der sozialen Arbeit. Neuwied: Luchterhand.

Mühlum, Albert (2004): Sozialarbeitswissenschaft: Wissenschaft der Sozialen Arbeit. 9. Freiburg im Breisgau: Lambertus.

Oko, Juliette (2012): Understanding and using theory in social work. 2. Aufl. Exeter: Learning Matters.

Staub-Bernasconi, Silvia (2012): „Soziale Arbeit und soziale Probleme." In: Grundriss Soziale Arbeit: Ein einführendes Handbuch. Herausgegeben von Werner Thole. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 267-282.

Staub-Bernasconi, Silvia; Uni-Taschenbücher GmbH (2018): Soziale Arbeit als Handlungswissenschaft: auf dem Weg zu kritischer Professionalität. 2. Aufl. Opladen: Barbara Budrich.

Thole, Werner (2012): Grundriss Soziale Arbeit: ein einführendes Handbuch. 4. Aufl. Wiesbaden: VS, Verl. für Sozialwiss.

Wolfsberger, Judith; Uni-Taschenbücher GmbH (2016): Frei geschrieben Mut, Freiheit und Strategie für wissenschaftliche Abschlussarbeiten. 4. Aufl. Wien: Böhlau UTB.

Wolfsberger, Judith (2010): Frei Geschrieben. Mut, Freiheit und Strategie für wissenschaftliche Abschlussarbeiten. 3. Auflage.Wien/Köln/Weimar: Böhlau UTB.


Art der Vermittlung

Präsenzveranstaltung