Ein berufsbegleitendes Studium ist eine besondere Herausforderung!

Präsenzzeiten an der FH Vorarlberg, e–learning–Einheiten, selbstorganisiertes Lernen zu Hause sowie Gruppen- und Projektarbeiten verlangen von Ihnen eine hohe Disziplin, ein konsequentes Zeitmanagement und viel Energie, ermöglichen Ihnen jedoch eine gelungene Kombination von Lernen und Arbeiten.

Die Lehrveranstaltungen finden Freitag und Samstag ganztags sowie an zusätzlichen Präsenztagen statt. Lehrveranstaltungen, die abends unter der Woche stattfinden, werden aufgezeichnet und können jederzeit online nachgesehen werden. Planen Sie weitere fünf Präsenztage pro Semester ein, die einzeln oder als Block unter der Woche stattfinden können (z.B. für Exkursionen). Falls Sie am optionalen Field–Trip teilnehmen, sollten Sie weitere 12 Kalendertage reservieren.

Die FH Vorarlberg empfiehlt Ihnen bereits vor dem Studium entsprechende Vorbereitungen und Absprachen mit Ihrem Unternehmen und privaten Umfeld zu treffen und Ihre berufliche Tätigkeit auf maximal 70 % Teilzeit zu reduzieren.

Die Lehrveranstaltungen im berufsbegleitenden Studium finden im Wintersemester von September bis Anfang Februar und im Sommersemester von Mitte Februar bis Anfang Juli an der Fachhochschule Vorarlberg in Dornbirn statt.


Organisatorische Maßnahmen unterstützen die Studierbarkeit des Programms und helfen Ihnen, die Lernziele zu erreichen.

Beispielhaft sind dies:

  • Didaktische Maßnahmen z.B. Aufzeichnung von Lehrveranstaltungen zur Entlastung der Anwesenheitspflicht, verstärkter Einsatz von blended-learning-Konzepten, geblockter Unterricht.
  • Optimierte Stundenplangestaltung mit wenig Leerzeiten und Vielfalt im Angebot.
  • Vorschau auf Präsenzzeiten und Prüfungstermine bereits einige Monate im Voraus
  • Präsenz- und Prüfungszeiten werden nur in Ausnahmefällen verändert (z.B. Krankheit einer Dozentin oder eines Dozenten).
  • Prüfungstermine wenn möglich gleich nach Abschluss der Lehrveranstaltung, um komprimierte Prüfungssituationen am Ende des Semesters zu vermeiden.
  • Ca. 50% des Unterrichts finden in Gruppen/Kleingruppen statt. Dies schafft Raum für individuelle Betreuung bei der Bearbeitung von Übungsbeispielen, Fallstudien und Projekten.
  • Die Verfügbarkeit elektronischer Medien (Skripte, eBooks, Aufsätze in Fachdatenbanken) ist sehr hoch und wird laufend ausgebaut.

Das Arbeitsmarktservice Österreich (AMS) unterstützt Sie in Ihrer Weiterbildung mit Fördermaßnahmen. Informationen unter: www.ams.at (Bildungsteilzeit, Bildungskarenz)

Kontaktpersonen Mechatronik berufsbegleitend BSc

Jeannette Bohnes
Beratung & Anmeldung — Mechatronik BSc, Mechatronik – Maschinenbau BSc

+43 5572 792 5000
mechatronik@fhv.at

V1 06

Details

Prof. (FH) Dr. techn. Reinhard Schneider
Hochschullehrer für Elektrotechnik

+43 5572 792 3502
reinhard.schneider@fhv.at

W1 11

Details

Sie wünschen eine persönliche Beratung? Wir freuen uns über Ihre Fragen!

Unsere Service-Zeiten:
Montag bis Freitag 9:00 bis 11:30 Uhr und 12:30 bis 16:00 Uhr
(oder individuelle Terminvereinbarung)