Beschreibung einzelner Lerneinheiten (ECTS-Lehrveranstaltungsbeschreibungen) pro Semester

Studiengang: Master Mechatronics
Studiengangsart: FH-Masterstudiengang
Vollzeit
Wintersemester 2021

Titel der Lehrveranstaltung / des Moduls Lean Startup Bootcamp
Kennzahl der Lehrveranstaltung / des Moduls 800101021501
Unterrichtssprache Deutsch
Art der Lehrveranstaltung (Pflichtfach, Wahlfach) Wahlfach
Semester in dem die Lehrveranstaltung angeboten wird Wintersemester 2021
Semesterwochenstunden 2
Studienjahr 2021
Niveau der Lehrveranstaltung / des Moduls laut Lehrplan 2. Zyklus (Master)
Anzahl der zugewiesenen ECTS-Credits 3
Name des/der Vortragenden Michael BREIDENBRÜCKER, Thomas METZLER, Magdalena MEUSBURGER


Voraussetzungen und Begleitbedingungen
  • Intensive interdisziplinäre Zusammenarbeit an einer gemeinsamen Geschäftsidee
  • Direkter Transfer vom Gelernten in die Umsetzung
  • Individuelles Coaching von der Idee bis zum Business Konzept
  • Pitches vor Investoren, Experten und einem interdisziplinären Zuhörerkreis
  • Peer-Learning-Möglichkeiten und Feedbackschleifen
  • Interaktion in der Startup-Community und Zugang zu einem breiten Startup-Ökosystem
  • Möglicher Startpunkt für eine erfolgreiche Unternehmensgründung
  • Chance mit der eigenen Idee eine reale Veränderung in der Gesellschaft und Wirtschaft zu bewirken
  • Die Teilnahme am Modul "Opportunity Identification" im 2. Semester ist empfehlenswert, jedoch nicht Voraussetzung.

Lehrinhalte
  • Kreativitätstechniken zur Ideenfindung
  • Design von Customer Value Propositions (Kundennutzenversprechen)
  • Entwicklung von realen Geschäftsmodellen mittels dem Business Model Canvas und der Lean Startup Methode
  • Pitch Training

Lernergebnisse

Studierende erlernen im Rahmen dieser interdisziplinär und interaktiv gestalteten Lehrveranstaltung das Rüstzeug, um ihre Geschäftsidee in einer realen Anwendungssituation erfolgreich weiter zu entwickeln und umzusetzen. Die Studierenden bearbeiten ihre eigene Geschäftsidee und lernen wie man mittels der Lean-Startup-Methode ein Unternehmen von der Idee ausgehend auf die Überholspur bringt. Sie werden Schritt für Schritt unterstützt ein überzeugendes und innovatives Geschäftsmodel zu entwickeln, dies anhand der Lean-Startup-Methode zu testen und schließlich erfolgreich vor relevanten Stakeholdern zu präsentieren. Sie führen die Ergebnisse in einem aussagekräftigen Business Konzept und Pitch zusammen. Die Studierenden sind sich der besonderen Herausforderungen von Startups bewusst und können diese meistern.

Verstehen

  • Studierende verstehen den Entwicklungsprozess neuer Geschäftsmodelle.
  • Studierende sind sich der besonderen Herausforderungen von Startups bewusst und können diese erläutern.

Anwenden

  • Studierende können neue, innovative Geschäftsmodelle entwerfen und weiterentwickeln.
  • Sie sind in der Lage, überzeugende und einzigartige Customer Value Propositions (Kundennutzenversprechen) zu entwickeln und diese zu präsentieren/pitchen.
  • Studierende können Business Model Hypothesen mittels der Lean Startup Methode validieren.
  • Sie verstehen es, Designwerkzeuge und Instrumente der Geschäftsmodellentwicklung anzuwenden.

Analysieren

Studierende sind in der Lage, bestehende und neue Geschäftsmodelle abhängig vom Unternehmensumfeld zu bewerten und zu vergleichen.

Gestalten

Studierende haben die richtige Geisteshaltung und das Handwerkszeug, um für neue Geschäftsideen passende Geschäftsmodelle zu entwickeln.


Geplante Lernaktivitäten und Lehrmethoden
  • Diskussionen und Lehrgespräche
  • Projekt Coaching
  • Präsentationen von Studierenden in Kleingruppen

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien
  • Endpräsentation in Gruppenarbeit, 50% der Note
  • Endbericht in Gruppenarbeit, 50% der Note

Kommentar

Teilnahme von Alumni möglich.


Empfohlene Fachliteratur und andere Lernressourcen
  • Blank, Steve; Dorf Bob (2012): The Startup Owners Manual: The Step-By-Step Guide for Building a Great Company. Pescadero, CA: K&S Ranch Press.
  • Osterwalder, Alexander; Pigneur Yves; Bernarda Gregory; Smith Alan (2014): Value Proposition Design: How to Create Products and Services Customers Want. Hoboken, New Jersey: Jon Wiley & Sons, Inc.
  • Osterwalder, Alexander; Pigneur Yves (2010): Business Model Generation. A Handbook for Visionaries, Game Changers, and Challengers. Hoboken, New Jersey: Jon Wiley & Sons, Inc.
  • Blank, Steve (2013): Why the Lean Start-Up changes everything. Harvard Business Review.

Optional:

  • Furr, Nathan; Dyer Jeff (2014): The Innovator’s Method – Bringing the Lean Startup into your Organisation. Boston, Massachusetts: Harvard Business Review Press
  • Ries, Eric (2011): The Lean Startup: How Today’s Entrepreneurs Use Continuous Innovation to Create Radically Successful Businesses. New York: Crown Business.

Art der Vermittlung

Präsenzveranstaltung mit Anwesenheitspflicht

 

Studierende erlernen im Rahmen dieser interdisziplinär und interaktiv gestalteten Lehrveranstaltung in einer realen Anwendungssituation das gebrauchte Rüstzeug um ihre Geschäftsidee erfolgreich zu entwickeln und umzusetzen. Die Studierenden bearbeiten im Team ein reales Innovationsprojekt. Sie können ihre eigene Geschäftsidee einbringen oder eine vorgegebene Idee eines externen Partners verwenden. Sie werden Schritt für Schritt unterstützt ein überzeugendes und innovatives Geschäftsmodel zu entwerfen, dies anhand der Lean Startup Methode zu testen und erfolgreich zu präsentieren. Sie führen die Ergebnisse in einem aussagekräftigen Business Konzept zusammen. Die Studierenden sind sich der besonderen Herausforderungen von Startups (= Organisationen auf der Suche nach ihrem Geschäftsmodell) bewusst und können diese meistern.

Charakteristika:

  • Intensive, interdisziplinäre Zusammenarbeit an einer gemeinsamen Geschäftsidee.
  • Direkter Transfer vom Gelernten in die Umsetzung.
  • Individuelles Coaching von der Idee bis zum Business Konzept.
  • Peer-Learning-Möglichkeiten und Feedbackschleifen.
  • Pitches vor weiblichen und männlichen Investoren, Experten und einem interdisziplinären Zuhörerkreis.
  • Interaktion in der Startup-Community und Zugang zu einem breiten Startup-Ökosystem.
  • Möglicher Startpunkt für eine erfolgreiche Unternehmensgründung.
  • Chance mit der eigenen Idee eine reale Veränderung in der Gesellschaft und Wirtschaft zu bewirken.